Verborgene Schätze von M78

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: ESO / Igor Chekalin

Beschreibung: M78 ist am Nachthimmel des Planeten Erde nicht wirklich versteckt. Der große, helle Reflexionsnebel, etwa 1600 Lichtjahre entfernt und in das nebelreiche Sternbild Orion eingebettet, ist Himmelsbeobachtern mit Teleskopen gut bekannt. Doch dieses prächtige Bild von M78 wurde zum Sieger des Astrofotografie-Wettbewerbs Verborgene Schätze 2010. Der von der Europäischen Südsternwarte (ESO) veranstaltete Wettbewerb forderte Amateurastronomen auf, Daten aus dem astronomischen Archiv der ESO zu bearbeiten, um nach versteckten kosmischen Perlen zu suchen. Der Siegereintrag zeigt erstaunliche Details im bläulichen M78 (Mitte), der von dunklen Staubwolken umschlungen wird, zusammen mit einem kleineren Reflexionsnebel in der Region, NGC 2071 (oben). Der in jüngster Zeit entdeckte gelbliche und sogar noch dichtere veränderliche McNeils Nebel steht rechts unter der Mitte markant in der Szenerie. Dieses Bild, das auf Daten der WIFI-Kamera der ESO und des 2,2-Meter-Teleskops auf La Silla in Chile basiert, umfasst etwas mehr als 0,5 Grad am Himmel. Das entspricht in der geschätzten Entfernung von M78 15 Lichtjahren.

Zur Originalseite