M46 und M47: Sternhaufen jung und alt

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Sergio Eguivar (Buenos Aires Skies)

Beschreibung: Viele Sterne bilden sich in Haufen. Galaktische oder offene Sternhaufen sind relativ junge Schwärme heller Sterne, die gemeinsam nahe der Ebene unserer Galaxis, der Milchstraße, entstanden sind. Diese beiden hübschen Beispiele sind am Himmel nur etwa ein Grad voneinander getrennt. M46 (oben links) ist ungefähr 5.400 Lichtjahre entfernt, M47 hingegen (unten links) nur 1600 Lichtjahre, beide befinden sich im nautischen Sternbild Puppis. Der zirka 300 Millionen Jahre junge M46 enthält ein paar Hundert Sterne in einer Region mit einem Durchmesser von etwa 30 Lichtjahren. Der 80 Millionen Jahre alte M47 ist ein kleiner, loser Haufen mit ungefähr 50 Sternen in einem Bereich von 10 Lichtjahren. Doch dieses Porträt stellarer Jugend enthält auch einen uralten Eindringling. Der kleine, farbenprächtige Fleck aus leuchtendem Gas in M46 ist der planetarische Nebel NGC 2438 – die Endphase im Leben eines sonnenähnlichen Sterns, der Milliarden Jahre alt ist. NGC 2438 ist schätzungsweise nur 3.000 Lichtjahre entfernt und stellt wahrscheinlich ein Vordergrundobjekt dar, das nur zufällig in der Sichtlinie des jugendlichen M46 liegt.

Zur Originalseite

Die Reise des Kometen Hartley 2

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Rolando Ligustri (CARA-Projekt, CAST)

Beschreibung: Anfang letzten November wurde der kleine, aber aktive Komet Hartley 2 (103/P Hartley) der fünfte Komet, der von einer irdischen Raumsonde aus der Nähe fotografiert wurde. Hartley 2, der weiterhin mit einer Umlaufperiode von 6 Jahren durch das Sonnensystem reist, macht nun wieder astronomische Schlagzeilen. Neue Messungen des Weltraumteleskops Herschel lassen den Schluss zu, dass das Wasser in der dünnen Atmosphäre oder Koma dieses Kometen denselben Anteil des Wasserstoffisotops Deuterium enthält (in schwerem Wasser) wie die Ozeane unseres lieblichen Planeten. Hartley 2 stammt aus dem fernen Kuipergürtel, einer Region jenseits der Neptunbahn, die eine Ansammlung eisiger kometarer Körper und Zwergplaneten ist. Da der Anteil an Deuterium mit der Umgebung des Sonnensystems zusammenhängt, in welcher der Komet entstand, lassen die Herschel-Ergebnisse vermuten, dass die Kuipergürtel-Kometen beträchtliche Wasseranteile zu den Ozeanen der Erde beigetragen haben könnten. Komet Hartley 2 zeigt auf dieser sternklaren Himmelslandschaft vom letzten November eine interessante, grünliche Koma, die passenderweise durch das nautische Sternbild Achterdeck (Puppis) segelt. Unter dem Kometen befinden sich die offenen Sternhaufen M47 (rechts) und M46 (links).

Zur Originalseite

Planetarischer Nebel NGC 2438

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Daniel López, IAC

Beschreibung: NGC 2438 ist ein planetarischer Nebel – eine gasförmige Hülle, die von einem Milliarden Jahre alten, sterbenden, sonnenähnlichen Stern abgeworfen wird, dessen zentraler Wasserstoff-Vorrat zur Neige gegangen ist. Er liegt etwa 3000 Lichtjahre entfernt innerhalb der Grenzen des nautischen Sternbildes Achterdeck (Puppis). Bemerkenswerterweise scheint NGC 2438 auch am Rand des hellen, relataiv jungen offenen Sternhaufens M46 zu liegen. Doch der Zentralstern dieses planetarischen Nebels ist nicht nur viel älter als die Sterne von M46, er bewegt sich auch mit einer anderen Geschwindigkeit als die Sterne des Haufens. Entfernungsschätzungen zufolge liegt NGC 2438 näher als M46, daher erscheint der Nebel im Vordergrund und nur zufällig in der Sichtlinie des jungen Sternhaufens. Dieses detailreiche Bild von NGC 2438 betont einen zuvor unsichtbaren Hof aus leuchtendem atomarem Gas mit einem Durchmesser von mehr als 4,5 Lichtjahren, der sich jenseits des helleren, inneren Rings des Nebels ausdehnt. Ähnliche Höfe wurden auf Detailbildern anderer planetarischer Nebel gefunden; sie entstanden während früherer aktiver Phasen ihrer alternden Zentralsterne.

Zur Originalseite

Hartley-2-Sternhaufentour

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Rolando Ligustri (CARA-Projekt, CAST)

Beschreibung: Anfang November wurde der kleine, aber aktive Komet Hartley 2 (103/P Hartley) der fünfte Komet, der von einem Raumschiff des Planeten Erde aus der Nähe fotografiert wurde. Hartley 2 setzt seine Reise durch das Sonnensystem mit einer Umlaufzeit von 6 Jahren fort und steht nun im nautischen Sternbild Puppis. Der Komet, an Orten mit dunklem Himmel immer noch ein Ziel für Ferngläser oder kleine Teleskope, ist auf diesem Kompositbild vom 27. November zu sehen, wobei er sich das reichhaltige, 2,5 Grad große Sichtfeld mit einigen Sternhaufen teilt, die irdischen Himmelsbeobachtern gut bekannt sind. Rechts unter der reizenden Koma des Kometen liegt der helle M47, ein junger, etwa 80 Millionen Jahre alter offener Sternhaufen, der ungefähr 1600 Lichtjahre entfernt ist. Links darunter steht der ältere offene Haufen M46 mit einem Alter von zirka 300 Millionen Jahren und 5400 Lichtjahre entfernt. Der kurze, blasse Schweif von Hartley 2 erstreckt sich sogar nach oben rechts bis zu einem weiteren zarten Sternhaufen in der Szenerie, NGC 2423. Am 27. November war Komet Hartley 2 etwa 2,25 Lichtminuten von der Erde entfernt. Während er zum unteren Rand dieses Feldes zog, führte die Kometenbahn am 28. November zwischen M46 und M47 hindurch.

Zur Originalseite

Sterne, jung und alt

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit und Bildrechte: Roth Ritter (Dark Atmospheres)

Beschreibung: Galaktische oder offene Sternhaufen sind relativ jung. Diese Sternschwärme werden nahe der Ebene der Milchstraße geboren, doch ihre Zahl lichtet sich ständig, während die Haufensterne durch Gravitationseinwirkung in die Galaxis verstreut werden. Dieser helle offene Haufen, bekannt als M46, ist etwa 300 Millionen Jahre jung und enthält immer noch einige hundert Sterne in seinem Bereich von etwa 30 Lichtjahren. M 46 liegt etwa 5000 Lichtjahre entfernt im Sternbild Puppis (Achterdeck) und scheint auch einen Gegensatz zu seinem jugendlichen Status zu enthalten. Der bunte, ringförmige Fleck, in dieser lieblichen Sternlandschaft genau unter M46 (auch oben links im Kasten), ist der planetarische Nebel NGC 2438. Planetarische Nebel sind eine kurze Endphase im Leben eines sonnenähnlichen Sterns, der wenige Milliarden Jahre alt ist, und dessen zentrale Vorkommen an Wasserstoffbrennstoff erschöpft sind. Die Entfernung des alten NGC 2438 wird auf nur 3000 Lichtjahre geschätzt, und er wandert mit einer anderen Geschwindigkeit als die Haufensterne von M46. Wahrscheinlich ist er ein Vordergrundobjekt, das nur zufällig in einer Sichtlinie mit dem jungen M46 liegt.

Zur Originalseite