Komet Hale-Bopp über dem Valparolapass

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: A. Dimai, (Col Druscie Obs.), AAC

Beschreibung: Komet Hale-Bopp, der große Komet des Jahres 1997, wurde viel heller als die Sterne in seiner Umgebung. Er war sogar über hellen Stadtlichtern zu sehen. Abseits der Stadtbeleuchtung bot er eine ziemlich spektakuläre Schau. Hier wurde Komet Hale-Bopp über dem Valparolapass in den Dolomiten fotografiert, in der Umgebung von Cortina d’Ampezzo in Italien. Komet Hale-Bopps blauer Ionenschweif besteht aus Ionen aus dem Kometenkern und wird vom Sonnenwind getrieben.

Der weiße Staubschweif zieht auf der Bahn dem Kometen hinterher und besteht aus größeren Staubteilchen aus dem Kern, die vom Sonnenlicht gestoßen werden. Komet Hale-Bopp (C/1995 O1) blieb 18 Monate lang mit bloßem Auge sichtbar – länger als jeder andere Komet seit Beginn der Geschichtsschreibung. Heuer ist der 20. Jahrestag der letzten Reise des Kometen Hale-Bopp ins innere Sonnensystem. Der große Komet kehrt voraussichtlich um das Jahr 4385 zurück.

Zur Originalseite

Komet Hale-Bopp über Indian Cove

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Wally Pacholka (Astropics)

Beschreibung: Komet Hale-Bopp, der große Komet des Jahres 1997, war ein Bild für Götter. Auf dem oben gezeigten Foto vom 6. April 1997 wurde Komet Hale-Bopp über dem Indian-Cove-Lagerplatz im Joshua-Tree-Nationalpark in Kalifornien (USA) fotografiert. Ein Blitzlicht beleuchtete auf dieser sechs Minuten lang belichteten Aufnahme für einen Augenblick die Felsen im Vordergrund. Ein eindrucksvoller blauer Ionenschweif war über einem weißen, das Sonnenlicht reflektierenden Staubschweif zu sehen. Komet Hale-Bopp blieb länger als ein Jahr mit bloßem Auge sichtbar, eher er ins äußere Sonnensystem zurückkehrte und verblasste. Während sich Komet ISON diese Woche der Sonne nähert, warten Himmelsfreunde auf der ganzen Erde darauf, zu beobachten, ob sein Schweif vielleicht sogar noch eindrucksvoller wird als der des Kometen Hale-Bopp.

Zur Originalseite

Hale-Bopp: Der große Komet des Jahres 1997

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Jerry Lodriguss (Catching the Light)

Beschreibung: Vor sechzehn Jahren zog der Komet Hale-Bopp um die Sonne und bot ein glanzvolles Spektakel am irdischen Nachthimmel. Dieser atemberaubende Anblick, der kurz nach dem Periheldurchgang 1997 fotografiert wurde, zeigt die unvergesslichen Schweife Hale-Bopps – ein weißlicher Staubschweif und ein blauer Ionenschweif. Hier erstreckt sich der Ionenschweif weit über zehn Grad am nördlichen Himmel und verblasst in der Nähe des Doppelsternhaufens im Perseus, während der Kopf des Kometen bei Almak liegt, einem hellen Stern im Sternbild Andromeda. Erinnern Sie sich an Hale-Bopp? Die damals 12 und 15 Jahre alten Söhne des Fotografen, die im Vordergrund stehen, erinnern sich. Insgesamt soll Hale-Bopp etwa ab Ende Mai 1996 bis September 1997 mit bloßem Auge sichtbar gewesen sein. Derzeit erwarten Himmelsfreunde in den kommenden Wochen die kontinuierliche Aufhellung des Kometen ISON, wobei es ungewiss ist, wie interessant seine erste Reise ins innere Sonnensystem sein wird.

Zur Originalseite

Komet Hale-Bopp über dem Valparolapass

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: A. Dimai, (Col Druscie Obs.), AAC

Beschreibung: Komet Hale-Bopp, der große Komet des Jahres 1997, wurde viel heller als alle ihn umgebenden Sterne. Er war sogar über hellen Stadtlichtern zu sehen. Abseits von Großstädten jedoch bot er einen ziemlich spektakulären Anblick. Dieses Bild von Komet Hale-Bopp entstand über dem Valparolapass in den Dolomiten, die Cortina d’Ampezzo in Italien umgeben. Komet Hale-Bopps blauer Ionenschweif besteht aus Ionen aus dem Kometenkern und wird vom Sonnenwind hinausgetrieben. Der weiße Staubschweif besteht aus größeren Staubteilchen aus dem Kern, die durch den Druck des Sonnenlichts angetrieben werden und in der Kometenbahn hinter diesem herziehen. Beobachtungen zeigten, dass der Kern des Kometen Hale-Bopp in etwa 12 Stunden um seine Achse rotiert. Ein Komet, der die Spitzenhelligkeit von Hale-Bopp noch weit übertreffen könnte, wird nächstes Jahr ins innere Sonnensystem eintreten.

Zur Originalseite

Komet Hale-Bopp über dem Valparolapass

Siehe Beschreibung. Ein Klick auf das Bild liefert die höchste verfügbare Auflösung.

Credit und Bildrechte: A. Dimai, (Col Druscie Obs.), AAC

Beschreibung: Komet Hale-Bopp, der große Komet des Jahres 1997, wurde viel heller als irgend ein Stern in der Umgebung. Er war sogar bei heller Stadtbeleuchtung zu sehen. Doch abseits von Stadtlichtern bot er ein noch viel beeindruckenderes Schauspiel. Hier wurde der Komet Hale-Bopp über dem Valparolapass in den Dolomiten in der Nähe von Cortina d’Ampezzo (Italien) fotografiert. Der blaue Ionenschweif des Kometen Hale-Bopp, der aus Ionen aus dem Kometenkern besteht, wird vom Sonnenwind „weggeblasen“. Der weiße Staubschweif zieht hinter dem Kometen her und besteht aus größeren Staubpartikeln aus dem Kern, die vom Druck des Sonnenlichtes getrieben werden. Beobachtungen zeigten, dass der Kern des Kometen Hale-Bopp in etwa 12 Stunden um die eigene Achse rotiert.

Zur Originalseite