Cassinis letztes Ringporträt von Saturn

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: NASA, JPL-Caltech, Space Science Institute, Mindaugas Macijauskas

Beschreibung: Wie sollte Cassini Saturn lebewohl sagen? Drei Tage, bevor die Roboterraumsonde Cassini in Saturns Sonnenseite tauchte, zischte sie mit klickenden Kameras weit hinter Saturns Nachtseite vorbei. 36 dieser Bilder verarbeitete ein wachsamer, erfahrener Bürgerwissenschaftler zu einem letzten Ganzringporträt des Planeten, der die letzten 13 Jahre Cassinis Heimat war. Die Sonne steht genau über dem Bild, weshalb Saturn einen dunklen Schatten auf die gewaltigen Ringe wirft. Diese Schattenposition kann von der Erde aus nicht abgebildet werden und wird nicht mehr zu sehen sein, bis ein weiteres Raumschiff von der Erde den Ringriesen besucht. Die Daten und Bilder von Cassinis missionsbeendendem Tauchgang in Saturns Atmosphäre am 15. September werden weiterhin analysiert.

Fast Hyperraum: APOD-Zufallsgenerator
Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.