Junge Sterne und staubige Nebel im Stier

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Lloyd L. Smith, Deep Sky West

Beschreibung: Diese komplexen, staubigen Nebel liegen etwa 450 Lichtjahre entfernt am Rand der Taurus-Molekülwolke. In der kosmischen Szenerie entstehen Sterne. Das 2 Grad breite Teleskopfeld, das aus Bilddaten von fast 40 Stunden Belichtung erstellt wurde, enthält einige junge T-Tauri-Sterne, welche rechts in die Überreste ihrer Entstehungswolken eingebettet sind.

Die jungen Sterne sind Millionen Jahre alt und noch in ihrer stellaren Pubertät, sie ändern ihre Helligkeit und befinden sich in späten Phasen ihres Gravitations-Kollapses. Ihre Kerntemperatur steigt, bis die Kernfusion aufrecht bleibt und sie zu stabilen Hauptreihensternen mit geringer Masse anwachsen. Dieses Stadium der Sternentwicklung wurde von unserer mittelalten Sonne vor etwa 4,5 Milliarden Jahren erreicht. Links befindet sich V1023 Tauri, ein weiterer junger veränderlicher Stern. Er liegt in seiner gelblichen Staubwolke neben dem markanten blauen Reflexionsnebel Cederblad 30, der auch als LBN 782 bekannt ist. Gleich über dem hellen bläulichen Reflexionsnebel liegt der dunkle Staubnebel Barnard 7.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.