Unten ein Perseid

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: Ron Garan, Besatzung der ISS Expedition 28, NASA

Beschreibung: Bewohner des Planeten Erde beobachten Meteorströme normalerweise, indem sie nach oben blicken. Doch dieses bemerkenswerte Bild, das der Astronaut Ron Garan am 13. August 2011 fotografierte, zeigt einen Perseiden beim Blick nach unten. Aus Garans Blickwinkel an Bord der Internationalen Raumstation, die in einer Höhe von etwa 380 Kilometern kreist, fallen die Perseiden-Meteore unten – sie sind zusammengefegter, bis zur Weißglut aufgeheizter Staub, der vom Kometen Swift-Tuttle zurückblieb. Die leuchtenden Kometenstaubkörnchen rasen etwa 100 Kilometer über der Erdoberfläche mit ungefähr 60 Kilometern pro Sekunde durch die dichte Atmosphäre. In diesem Fall ist der perspektivisch verkürzte Meteorblitz rechts neben der Bildmitte unter dem gekrümmten Erdrand und einer Schicht grünlichem Nachthimmelsleuchten zu sehen, knapp unter dem hellen Stern Arktur. Möchten Sie einen Meteorstrom oben sehen? Sie haben Glück, der Meteorstrom der 2014-Perseiden erreicht diese Woche seinen Höhepunkt. Leider sind die blasseren Meteore des diesjährigen Stroms am relativ hellen Himmel, der vom Licht des fast vollen Mondes beleuchtet wird, schwer zu sehen.

Beobachten Sie: Meteore versus Supermond
Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.