Saturns Schlangensturm

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Brian Combs

Beschreibung: Ende letzten Jahres brach ein außergewöhnlich heller Sturm auf Saturns Nordhalbkugel aus. Diese Störung, die als „Schlangensturm“ bezeichnet wurde, ist immer noch weit verbreitet und kreist nun weit um den Planeten. Der Sturm bietet der Raumsonde Cassini, die Saturn umkreist, spektakuläre Weltraumansichten und ist mit seinen gestreiften Wolkenoberflächen kontrastreich genug, dass er sogar mit einfacher Ausrüstung vom Boden aus zu sehen ist, wie etwa auf diesem scharfen Bild, das in Buena Vista in Georgia (USA) auf dem Planeten Erde aufgenommen wurde. Amateurastronomen bemerkten den hellen Sturm erstmals Anfang Dezember 2010, als der beringte Gasriese am Morgenhimmel aufging, und überwachen seither die Entwicklung des Sturms.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.