AE Aurigae und der Flammensternnebel

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Rolf Geissinger

Beschreibung: AE Aurigae ist der helle Stern links unter der Mitte dieses atmosphärischen Porträts von IC 405, auch als der Flammensternnebel bekannt. Der heiße, variable O-Stern, der in die kosmische Wolke eingebettet ist, speist das Wasserstoffleuchten in den verworrenen Fasern aus atomarem Gas, sein blaues Sternenlicht wird von interstellarem Staub gestreut. Doch AE Aurigae wurde nicht in dem Nebel gebildet, den er beleuchtet. Wenn man die Bewegung des Sterns im Raum zurückverfolgt, ziehen Astronomen den Schluss, dass AE Aurigae vielleicht im Orionnebel gebildet wurde. Nahe gravitative Begegnungen mit anderen Sternen warfen ihn vor mehr als zwei Millionen Jahren aus der Region hinaus, zusammen mit einem weiteren O-Stern, Mu Columbae. Die Ausreißersterne treiben seither mit etwa 200 Kilometern pro Sekunde in entgegengesetzte Richtungen. Dieses scharfe, detailreiche Bild von IC 405 umfasst mehr als 5 Lichtjahre in der geschätzten Entfernung des Nebels von 1500 Lichtjahren im nördlichen Sternbild Auriga, dem Fuhrmann.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.