Ein dunkler Pulsar in CTA 1

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: NASA, S. Pineault (DRAO)

Beschreibung: Wo ist der Pulsar? Ursprünglich zeigte CTA 1 einen sich ausdehnenden Supernova-Überrest, einen Strahl und eine punktförmige Quelle, von der erwartet wurde, sie wäre ein Pulsar – ein rotierender Neutronenstern, der Pulse im Radiobereich erzeugt. Doch es wurden keine Radiopulse gemessen. Nun löste das vor kurzem entwickelte Fermi-Weltraumteleskop der NASA das Rätsel mit einigen seiner ersten Beobachtungen, aus denen hervorgeht, dass die Punktquelle im Gammastrahlen-Bereich pulsiert. Die seltsame Quelle ist die erste einer Klasse, die als „dunkle Pulsare“ bezeichnet werden könnten – rotierende Neutronensterne, die nur im hochenergetischen Strahlungsbereich zu pulsieren scheinen. Solche Pulsare sind im Radiobereich oder im sichtbaren Licht nicht nachweisbar, wenn sie diese Strahlung nur in einem schmalen Strahl abgeben, der von der Erde aus nicht zu sehen ist. Wenn diese Überlegung richtig ist, könnte unsere Galaxis weitaus mehr Pulsare enthalten, deren Entdeckung Fermi überlassen bleibt. Die Untersuchung der Eigenschaften von Pulsaren im Gammastrahlenbereich liefert wertvolle Hinweise auf die Physik der Emissionsregionen auf Neutronensternen. Auf dieser Grafik wird die Position des Pulsars im breiteren Supernovaüberrest CTA 1 angezeigt. Eine künstlerische Illustration des im Gammastrahlenbereich strahlenden Pulsars wird im eingefügten Bild gezeigt.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.