Die Sonnenkrone

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit und Bildrechte Hartwig Luethen

Beschreibung: Die Sonnenkorona ist vielleicht das Spektakulärste, das man während einer totalen Sonnenfinsternis sehen kann. Sie besteht aus mehr als eine Million Grad heißem Gas und erstreckt sich weit in den Weltraum, bildet also den äußersten Teil der Sonnenatmosphäre. Die „Krone“ der Sonne ist viel lichtschwächer als die Photosphäre, man kann sie daher nur während einer Finsternis sehen. Der enorme Helligkeitsbereich von 1:10000 von den schwächsten zu den hellsten Teilen der Korona ist für das menschliche Auge kein Problem – überfordert aber den Dynamikumfang jeder Kamera. Dieses Bild ist daher ein Komposit aus 28 digitalen Einzelaufnahmen mit Belichtungszeiten von 1/1000 bis zu 2 Sekunden. Es zeigt die Korona in ihrer vollen Pracht. Die geladenen Partikel bewegen sich entlang der Feldlinien des Sonnenmagnetfeldes – zu erkennen an den feinen, linienartigen Strukturen in der Korona. Spezielle Bildbearbeitung macht sie auf den digitalen Aufnahmen sichtbar. Doch auch die dunkle Mondseite ist auf dem Bild zu erkennen: Das von der Erde reflektierte Sonnenlicht lässt sie in einem grauen Licht erscheinen.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.