Flimmern

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Jürgen Michelberger

Beschreibung: Am 4. Juni 2010 waren Regulus, der Alphastern im Sternbild Löwe, und der wandernde Planet Mars scheinbar fast gleich hell und standen nur 1,5 Grad voneinander getrennt am Himmel. Eine raffinierte und kreative 10-Sekunden-Aufnahme mit einer schwingenden Kamera nahm diese taumelnden Spuren der himmlischen Begegnung auf. Erkennen Sie, welche Spur zum Stern und welche zum Planeten gehört? Hinweis: durch die Luftunruhe flimmert das Bild des Sterns und ändert Helligkeit und Farbe stärker als der Planet. Das Flimmern ist stärker betont, weil die Turbulenz des Sterns gewissermaßen eine punktförmige Lichtquelle ist, die als schmales Lichtbündel zu sehen ist. Wenn sich die Brechung in der Sichtlinie wegen Turbulenzen rasch ändert, beeinflusst das verschiedene Lichtfarben unterschiedlich stark und erzeugt einen allgemeinen Flimmereffekt bei Sternen. Doch Mars ist uns viel näher als die fernen Sterne und eine flächige Lichtquelle. Obwohl er klein ist, ist seine Scheibe als Bündel aus Lichtstrahlen zu sehen, das erheblich breiter ist als das des Sterns und wird daher generell weniger stark durch leichte Turbulenzen beeinflusst. Daher stammt die wechselvolle, regenbogenartige Spur von Regulus (links) und die gleichmäßigere, einheitlich rötliche Spur von Mars.

Zur Originalseite