Polarlicht-Teilsturm über Yellowknife

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Kwon, O Chul (TWAN)

Beschreibung: Intensive Polarlichtaktivität überflutete am 24. Februar die Nacht mit schimmernden Farben, wie man auf dieser Aufnehme sieht, die bei einer Hütte nahe Yellowknife im Norden Kanadas aufgenommen wurde. Die atemberaubende Bildfolge dreier Ganzhimmelsaufnahmen, die in 30-Sekunden-Intervallen (von links nach rechts) aufgenommen wurde, zeigt die raschen Veränderungen der tanzenden Schleier aus Nordlichtern vor einem gestirnten Hintergrund. Warum tanzen die Nordlichter? Messungen des NASA-Geschwaders der THEMIS-Raumsonden lassen den Schluss zu, dass diese Explosionen an Polarlichtaktivität durch plötzlich freigesetzte Energie in der irdischen Magnetosphäre ausgelöst werden, die als magnetische Rekonnexion bezeichnet werden. Die Rekonnexionen entladen Energie, wenn Magnetfeldlinien wie Gummibänder schnappen und geladene Teilchen in die obere Atmosphäre bringen.  Diese Rekonnexionen, die bis in den Weltraum hinausreichen, ereignen sich in der Magnetosphäre auf der Nachtseite der Erde in einer Entfernung von etwa 1/3 der Erde-Mond-Distanz.

Zur Originalseite