Fernes Licht brechen

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: VIMOS, VLT, ESO

Beschreibung: Im fernen Universum scheint die Zeit langsamer zu laufen. Da das zeit-dilatierte Licht zum roten Ende des Spektrums verschoben zu sein scheint (rotverschoben), können Astronomen die kosmologische Zeitverzögerung dazu verwenden, die gewaltigen Entfernungen im Universum zu vermessen. Oben wurde das Licht ferner Galaxien in seine Einzelfarben (Spektren) zerlegt, was den Astronomen die Messung der Rotverschiebung bekannter Spektrallinien ermöglicht. Das Novum des obigen Bildes ist, dass die Entfernung hunderter Galaxien nun in einem einzigen Bildfeld vermessen werden kann, wenn man den Visible MultiObject-Spektrographen verwendet, der am Very Large Telescope array in Chile in Betrieb ist. Die Untersuchung der räumlichen Verteilung weit entfernter Objekte wird einen Einblick bieten, wann und wie sich im frühen Universum Sterne, Galaxien und Quasare bildeten, zu Haufen formierten und entwickelten.

Zur Originalseite