Labtayt Sulci auf Saturns Enceladus

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: Cassini-Abbildungsteam, SSI, JPL, ESA, NASA

Beschreibung: Wandern Teile der Oberfläche von Enceladus wie auf einem Fließband? Eine der anerkanntesten Interpretationen aktueller Aufnahmen von Saturns explosivstem Mond lassen darauf schließen. Diese Form asymmetrischer tektonischer Aktivität, die auf der Erde sehr ungewöhnlich ist, enthält wahrscheinlich Hinweise auf die innere Struktur von Enceladus, welcher Seen unter der Oberfläche besitzen könnte, in denen sich Leben entwickeln könnte. Oben abgebildet ist ein Komposit aus 28 Bildern, die im Oktober von der Roboter-Raumsonde Cassini aufgenommen wurden, unmittelbar nachdem sie an dem Eis speienden Himmelskörper vorbeigeschwirrt war. Untersuchungen dieser Bilder zeigen deutlich tektonische Verschiebungen, bei denen sich große Stücke der Oberfläche in eine Richtung zu bewegen scheinen. Nahe dem oberen Rand erscheint eine der markantesten tektonischen Klüfte: Labtayt Sulci, eine etwa einen Kilometer tiefe Schlucht.

Zur Originalseite