Phobos, der verlorene Marsmond

Siehe Beschreibung. Ein Klick auf das Bild liefert die höchste verfügbare Auflösung.

Credit: HiRISE, MRO, LPL (U. Arizona), NASA

Beschreibung: Dieser Mond ist verloren. Mars, der Rote Planet, benannt nach dem römischen Kriegsgott, hat zwei winzige Monde, nämlich Phobos and Deimos, deren Namen von den griechischen Begriffen für Angst und Schrecken abgeleitet sind. Diese marsianischen Monde könnten eingefangene Asteroiden sein, die aus dem Hauptasteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter stammen oder vielleicht sogar von noch weiter entfernten Gegenden unseres Sonnensystems. Der größere Mond, Phobos, erscheint auf diesem beeindruckenden Farbbild des Mars Reconnaissance Orbiters, das mit einer Auflösung von 7 Metern pro Pixel aufgenommen wurde, als ein stark mit Kratern bedecktes, asteroidenähnliches Objekt. Doch Phobos kreist so nahe am Planeten Mars – etwa 5.800 Kilometer über der Oberfläche, was sehr wenig ist im Vergleich zu den 400.000 Kilometern unseres Mondes -, dass gravitative Gezeitenkräfte ihn hinunterziehen. In etwa 100 Millionen Jahren wird Phobos wahrscheinlich durch die von den unbarmherzigen Gezeitenkräfte hervorgerufene ständige Anspannung zerrissen werden, wobei die Trümmer einen nach und nach zerfallenden Ring um den Mars bilden werden.

Zur Originalseite