Licht und Glanz über Kreta

Himmelspracht über Kreta mit den Planeten Jupiter und Saturn, Nachthimmellicht und dem Kometen NEOWISE.

Bildcredit und Bildrechte: Tomáš Slovinský

Beschreibung: Im Juli war der Himmel über der griechischen Insel Kreta spektakulär. Natürlich waren da die üblichen Sterne wie Polaris, Wega und Antares, aber auch ein bekannter Asterismus, den jeder kennt: der große Wagen. Doch der Himmel fing gerade erst an.

Das Band der Milchstraße faszinierte und wölbte sich über die Nacht wie eine Brücke aus Sternen und Staub, gesprenkelt mit roten Nebeln wie Süßigkeiten. Die Planeten Saturn und Jupiter waren so hell, dass man Leute am Strand aufhalten wollte, um sie ihnen zu zeigen. Die Luft leuchtete wie ein Regenbogen.

Doch den meisten Ruhm heimste ein Komet ein. Knapp über dem nördlichen Horizont breitete Komet NEOWISE seine Schweife aus wie nichts, was ihr je zuvor gesehen habt oder je wieder sehen werdet. Außer Staunen und Starren gab es nur eines zu tun: fotografieren.

Berichterstattung: SpaceX-Besatzung-1-Mission der NASA
Zur Originalseite

Die wandernden Schweife des Kometen NEOWISE

Siehe Beschreibung. XXX; Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Ignacio Llorens

Beschreibung: Beobachtet hier den Schweif des Kometen NEOWISE. Er verrät uns etwas über die Bahn der Erde. Wie bei allen Kometen zeigt der blaue Ionenschweif immer von der Sonne weg. Doch als Komet C/2020 F3 (NEOWISE) unsere Sonne umrundete, zeigte sein Ionenschweif in unterschiedliche Richtungen.

Das liegt daran, dass sich die Erde zwischen 17. Juli und 25. Juli 2020, als diese Bilder fotografiert wurden, auf ihrer Bahn um die Sonne beträchtlich bewegt hat. Durch die Bewegung der Erde verschob sich die Position der Sonne am Himmel. Die Richtungen der Ionenschweife zeigen die Position der Sonne, obwohl man diese hier nicht direkt sieht.

Die Sonne bewegt sich scheinbar entlang der Ekliptik, das ist die gemeinsame Ebene, in der alle Planeten wandern. Dieses Komposit aus fünf Bildern wurde sorgfältig so zusammengestellt, dass jedes Kometenbild – zusammen mit den fünf davon abgeleiteten Sonnenpositionen – auf einem einzigen Vordergrundbild des Turó de l’Home nördlich von Barcelona in Spanien exakt platziert ist.

Komet NEOWISE ist nun nicht mehr das eindrucksvolle, mit bloßem Auge sichtbare Objekt wie letzten Monat, doch man sieht ihn immer noch mit einem kleinen Teleskop, während er sich ins äußere Sonnensystem zurückzieht.

Zur Originalseite

Komet NEOWISE über der Vikos-Schlucht

Komet C/2020 F3 (NEOWISE) über der Vikos-Schlucht in Nordgriechenland.

Bildcredit und Bildrechte: Constantine Emmanouilidi

Beschreibung: Hat sich die Erde aufgetan, um uns diesen Kometen zu zeigen? Natürlich nicht, auch wenn es auf diesem Bild so aussieht. Weit hinten sieht man den Kometen NEOWISE, wie er vor zwei Wochen über Nordgriechenland erschien. Über dem Kometen stehen viele Sterne, zum Beispiel die hellen Sterne des Großen Wagens (in der aztekischen Mythologie auch der Zauberer). Diesen Asterismus nützten viele auf der ganzen Welt, um den Kometen mit bloßem Auge zu finden, als er letzten Monat am nördlichen Himmel schwebte.

Im Vordergrund befindet sich die Vikos-Schlucht, sie ist im Verhältnis zu ihrer Breite die tiefste Schlucht der Erde. Die Schlucht entstand im Laufe der letzten Millionen Jahre durch langsame Erosion durch den Fluss Voidomatis. Um dieses Bild zu fotografieren, musste man viel planen, warten, Glück haben, starken Winden trotzen und Wölfe in der Umgebung vermeiden.

Komet C/2020 F3 (NEOWISE) verblasst weiterhin. Noch ist er mit einem Fernglas gut zu sehen, während er ins äußere Sonnensystem zurückkehrt.

Interessante Bilder des Kometen NEOWISE: Juli 31, 30, 29, 28, 27, 26, 25, 24

Zur Originalseite

Komet und Blitze hinter den Bighorn Mountains

Blick auf die kultigen Gipfel der Bighorn Mountains in Wyoming vom US-Highway 14 hinter dem Steamboat Point mit Gewitter und dem Kometen C/2020 F3 (NEOWISE).

Bildcredit und Bildrechte: Kevin Palmer

Beschreibung: Steamboat Point sieht immer interessant aus – aber meist nicht SO interessant. Die kultigen Gipfel der Bighorn Mountains sind jeden Tag ein interessanter Anblick, besonders am US-Highway 14 in Wyoming. An manchen seltenen Tagen sehen die felsigen senkrechten Bergrücken sogar noch unglaublicher aus, und zwar dann, wenn man sie vor einem fernen Gewitter sieht.

Zu Beginn dieses Monats ereignete sich jedoch etwas noch Ungewöhnlicheres: Mitten in der Nacht ging der mit bloßem Auge sichtbare Komet NEOWISE auf, während im Hintergrund in der Ferne gerade ein Gewitter stattfand.

Ein entschlossener Astrofotograf erkannte die seltene Gelegenheit – er investierte eine schlaflose Nacht und fotografierte mehr als 1400 Bilder dieser ungewöhnlichen Dreifachbegegnung. Dieses Bild ist eines der besten aus dieser Serie, der Vordergrund wird vom Mond beleuchtet, der rechts außen stand.

Komet C/2020 F3 (NEOWISE) zieht sich nun ins äußere Sonnensystem zurück, seine Wiederkehr ist erst in etwa 6700 Jahren zu erwarten.

Bilder des Kometen NEOWISE: Juli 26 || 25 || 24 || 23 || 22 || 21 || 20 || 19 || 18 || 17 || 16 || 15 || 14 || 13 || 12 || 11 || 10 und früher ||

Zur Originalseite

MAGIC NEOWISE

Hinter den MAGIC-Teleskopen der Europäischen Nordsternwarte auf La Palma steht Komet C/2020 F3 (NEOWISE).

Bildcredit und Bildrechte: Urs Leutenegger

Beschreibung: Die 17 Meter großen MAGIC-Teleskope, die aus vielen Spiegeln bestehen, reflektieren den sternklaren Nachthimmel über der Europäischen Nordsternwarte auf dem Roque de los Muchachos auf der kanarischen Insel La Palma.

MAGIC ist die Abkürzung für Major Atmospheric Gamma Imaging Cherenkov; die Teleskope sehen die kurzen Blitze im sichtbaren Licht, die von Teilchenschauern in der Luft erzeugt werden, wenn energiereiche Gammastrahlung auf die obere Erdatmosphäre trifft. Am 20. Juli suchten zwei der drei Teleskope im Bild nach Gammastrahlen aus dem Zentrum unserer Milchstraße. Sie reflektieren die hellen Sterne von Schütze und Skorpion in der Nähe des Zentrums der Galaxis im Südosten.

Hinter der Anordnung aus Spiegelsegmenten und unter dem Großen Wagen steht Komet NEOWISE über dem nordwestlichen Horizont. NEOWISE ist ein Akronym für Near Earth Object Wide-field Infrared Survey Explorer. Das ist der Satellit im Erdorbit, mit dem der Komet mit der Bezeichnung C/2020 F3 entdeckt wurde, aber das wisst ihr ja.

Komet NEOWISE in Bildern: Juli 23 || 22 || 21 || 20 || 19 || 18 || 17 || 16 || 15 || 14 || 13 || 12 || 11 || 10 und früher

Zur Originalseite

Das Märchen von NEOWISE

Ein Meteor der Perseiden und Komet NEOWISE über Schloss Neuschwanstein in Bayern (Deutschland).

Bildcredit und Bildrechte: Stephane Guisard (Los Cielos de America, TWAN)

Beschreibung:  In der Dämmerung fällt Kometenstaub vom Himmel, aber diese traumhafte Szene ist nicht aus einem Märchenfilm. Doch Schloss Neuschwanstein in den bayerischen Alpen diente als Vorlage für das Dornröschenschloss in Disneyland.

Der helle Streifen, der am 20. Juli über den Türmen des Schlosses fotografiert wurde, ist wahrscheinlich ein Meteor der Perseïden. Der jährliche Meteorstrom des Sommers erreicht seinen Höhepunkt zwar erst Mitte August, doch er ist bereits aktiv. Die Meteorspur über dem Märchenschloss zeigt rückwärts zum Radianten des Stroms im heroischen Sternbild Perseus, das außerhalb des oberen Bildrandes liegt. Perseïden-Meteore entstehen aus dem Staub des periodischen Kometen Swift-Tuttle.

Die Himmelserscheinung über dem fernen Horizont ist der aktuelle Liebling des Planeten Erde, Komet NEOWISE. Er zieht derzeit mit seinem breiten Staubschweif über den Nordhimmel.

Bilder des Kometen NEOWISE: Juli 21 || 20 || 19 || 18 || 17 || 16 || 15 || 14 || 13 || 12 || 11 || 10 und früher ||
Zur Originalseite

Die Struktur der Schweife des Kometen NEOWISE

Komet C/2020 F3 (NEOWISE) entfaltet seine prächtig aufgefächerten Schweife über der Wüste Gobi in China.

Bildcredit und Bildrechte: Zixuan Lin (Beijing Normal U.)

Beschreibung: Wie entsteht die Struktur in den beiden klar definierten Schweifen des Kometen C/2020 F3 (NEOWISE)? Der blaue Ionenschweif links zeigt direkt von der Sonne fort und wird vom fließenden, geladenen Sonnenwind angetrieben. Die Struktur im Ionenschweif entsteht durch unterschiedliche Mengen an blau leuchtenden Ionen, die aus dem Kern des Kometen ausgestoßenen werden, sowie der stets komplexen und sich ständig verändernden Struktur unseres Sonnenwindes.

Sehr ungewöhnlich ist jedoch die gewellte Struktur seines Staubschweifes. Dieser Staubschweif wird vom Sonnenlicht angetrieben, er krümmt sich aber, da die schwereren Staubteilchen diesem geringen Lichtdruck besser widerstehen können und sich somit weiterhin auf einer Bahn um die Sonne bewegen. Die eindrucksvollsten Streifen im Staubschweif des Kometen NEOWISE sind noch nicht vollständig erklärbar. Sie stehen aber wahrscheinlich in einem Zusammenhang mit rotierenden Strömen aus Körnchen, die Sonnenlicht reflektieren, und die aus dem Eis freigesetzt werden, das auf seinem 5 Kilometer großen Kern schmilzt.

Dieses digital verstärkte Konglomerat aus 40 Bildern wurde vor drei Tagen am dunklen Himmel der Wüste Gobi in der Inneren Mongolei in China fotografiert.

Komet NEOWISE erreicht morgen den erdnächsten Punkt seiner Bahn, während er sich von der Sonne entfernt. Der Komet verliert bereits seine Strahlkraft. Er ist zwar immer noch mit bloßem Auge sichtbar, verblasst aber wahrscheinlich noch schneller, sobald er sich von der Erde entfernt.

Interessante Bilder von NEOWISE, die bei APOD eingereicht wurden: Juli: 21 || 20 || 19 || 18 || 17 || 16 || 15 || 14 || 13 || 12 || 11 || 10 und früher ||
Zur Originalseite

Komet NEOWISE und Nebel

Komet C/2020 F3</a> (NEOWISE) über dem Glatzer Schneegebirge (Masyw Śnieżnika, Králický Sněžník) in der Nähe von Międzygórze (Polen).

Bildcredit und Bildrechte: Jarek Oszywa

Beschreibung: Würden Sie eine Begegnung mit wilden Tieren riskieren, um diesen Himmel zu fotografieren? Ein Astrofotograf tat das – und wir alle können das Ergebnis bewundern. Man sah Tausende Sterne, viele der hellsten leuchteten eindrucksvoll blau. Auch mehrere rot leuchtende Nebel waren erkennbar, zum Beispiel rechts der Kaliforniennebel, und darüber der Herz- und Seelennebel.

Doch der wahre Grund in die Wildnis zu gehen war Komet NEOWISE, der links zu sehen ist. Dieses lang belichteten Kompositbild wurde letzte Woche fotografiert. Der blau leuchtende Ionenschweif des Kometen NEOWISE zeigt geradewegs nach oben in die Gegenrichtung der aufgehenden Sonne, während der Staubschweif, der das Sonnenlicht reflektiert, rechts hinterherzieht.

Das Bild kombiniert drei Aufnahmen, die nacheinander in einem Zeitraum von 10 Minuten am selben Ort fotografiert wurden, und zwar in der Nähe von Międzygórze in Polen. Ein mondbeleuchteter Feldweg zeigt den vor uns liegenden Weg, am Horizont sehr ihr das Glatzer Schneegebirge (Masyw Śnieżnika, Králický Sněžník).

Komet C/2020 F3 (NEOWISE) erreicht nächste Woche den erdnächsten Punkt seiner Bahn, danach verblasst der 5 Kilometer große verdampfende schmutzige Schneeball, während er ins äußere Sonnensystem zurückwandert.

Interessante Bilder des Kometen NEOWISE, die bei APOD eingereicht wurden: Juli | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 und früher |

Zur Originalseite

NEOWISE finden

Dieser Schnappschuss zeigt den Kometen C/2020 F3 (NEOWISE) über dem Los Padres National Forest in Kalifornien.

Bildcredit und Bildrechte: Tom Masterson

Beschreibung: Wenn ihr die Sterne des Großen Wagens seht, findet ihr heute Abend am Himmel auch den Kometen NEOWISE. Haltet nach Sonnenuntergang Ausschau nach dem Kometen, den man mit bloßem Auge hinter dem Kasten des berühmten nördlichen Himmelswagens über dem Nordwesthorizont sieht. Sucht einen verschwommenen ‚Stern‘ mit einem Schweif. Dieser Schweif ist vielleicht nicht so lang wie auf diesem Schnappschuss vom klaren Himmel über dem Los Padres National Forest in Kalifornien vom Abend des 16. Juli.

Aktuelle Fotos von C/2020 F3 (NEOWISE) zeigen oft den breiten Staubschweif des Kometen und den blasseren, davon getrennten Ionenschweif, der weiter reicht, als das Auge ihn sehen kann. Himmelsfreunde auf der ganzen Welt waren begeistert davon, NEOWISE zu finden, er ist ein Überraschungsgast aus dem äußeren Sonnensystem.

Bilder des Kometen NEOWISE: 17. Juli | 16. Juli | 15. Juli | 14. Juli | 13. Juli | 12. Juli | 11. Juli | 10. Juli und früher

Zur Originalseite

NEOWISE im Norden

Am 14. Juli lieferte C/2020 F3 (NEOWISE) in Goldenrod in Alberta nördlich von Calgary in Kanada zusammen mit Polarlichtern eine beeindruckende Schau.

Bildcredit und Bildrechte: Bill Peters

Beschreibung: Am 14. Juli stand Komet NEOWISE in Goldenrod in Alberta nördlich von Calgary in Kanada auf dem Planeten Erde nach Mitternacht immer noch über dem Horizont. Auf diesem Schnappschuss sorgt er für eine atemberaubende Nacht mit einer tanzenden Nordlichtschau.

Der Komet mit seinem langen Schweif und die Polarlichter sind dieser Tage im Norden schöne Erscheinungen. Beide zeigen den Einfluss des Weltraumwetters und des Sonnenwindes. Himmelsbeobachter freuten sich über den Besucher aus der Oortschen Wolke. Leider befindet sich C/2020 F3 (NEOWISE) auf einer Bahn, die ihn nun aus dem inneren Sonnensystem hinausführt.

Bilder des Kometen NEOWISE: 16. Juli | 15. Juli | 14. Juli | 13. Juli | 12. Juli | 11. Juli | 10. Juli und früher

Zur Originalseite

Die langen Schweife des Kometen NEOWISE

Diese detailreiche Himmelsansicht von Suchý vrch in Tschechien zeigt den Kometen NEOWISE (C/2020 F3), der am 23. Juli die größte Annäherung an die Erde erreicht.

Bildcredit und Bildrechte: Petr Horalek

Beschreibung: Der Komet NEOWISE (C/2020 F3) zieht jetzt gerade über den Nordhimmel unseres hübschen Planeten. Seine langen Schweife reichen über diese detailreiche Himmelsansicht von Suchý vrch in Tschechien.

Dieses Kompositbild reizt die Details im Kometenschweif aus, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind. Es entstand aus einem statischen Vordergrund sowie nachgeführten und gefilterten Himmelsaufnahmen aus der Nacht von 13. auf 14. Juli. Manche der blassen Strukturen reichen mehr als 20 Grad von der hellen Koma des Kometen bis zum oberen Bildrand.

Der breite Bogen des gelblichen Staubschweifes des Kometen ist mit bloßem Auge leicht erkennbar, er wird vom Druck des Sonnenlichtes ausgetrieben. Doch der blassere, bläulichere Schweif ist getrennt vom reflektierenden Kometenstaub. Dieser Ionenschweif entsteht, wenn Ionen aus der Koma des Kometen von Magnetfeldern im Sonnenwind hinausgezogen werden. Er fluoresziert im Sonnenlicht.

Der aus dem inneren Sonnensystem abreisende Komet NEOWISE steigt am Abendhimmel im Norden höher und erreicht am 23. Juli seine größte Annäherung an die Erde.

Interessante Bilder des Kometen NEOWISE, die an APOD geschickt wurden: || 15. Juli || 14. Juli || 13. Juli || 12. Juli || 11. Juli || 10. Juli und früher ||

Zur Originalseite