Im Süden Orions

Siehe Beschreibung. Ein Klick auf das Bild liefert die höchste verfügbare Auflösung.

Credit und Bildrechte: Johannes Schedler (Panther Observatory)

Beschreibung: Dieses reizende Feld mit Nebeln und Sternen ist etwa 2 Grad südlich der berühmten Sternbildungsregion des Orion-Nebels. Die Region ist voll von energiereichen jungen Sternen, die Masseauswürfe und Ströme erzeugen, welche mit Geschwindigkeiten von Hunderten von Kilometern pro Sekunde durch das sie umgebende Material treiben. Diese Interaktionen erheugen leuchtende Stoßwellen, bekannt als Herbig-Haro-Objekte (HH). Der fließende Bogen genau rechts der Mitte zum Beispiel ist als HH 222 katalogisiert und wird auch als Wasserfallnebel bezeichnet. Unterhalb desWasserfalls befindet sich HH 401 mit einer ausgeprägten Kegelform. Der helle bläuliche Nebel links unterhalb der Mitte ist NGC 1999, eine staubhaltige Wolke, die Licht von einem eingebetteten variablen Stern reflektiert. Die ganze kosmische Szenerie erstreckt sich über 30 Lichtjahre am Rand des Orion-Molekülwolken-Komplexes, so an die 1.500 Lichtjahre entfernt.

Zur Originalseite