Das beobachtbare Universum

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Illustrationscredit und Lizenz: Wikipedia, Pablo Carlos Budassi

Beschreibung: Wie weit können Sie sehen? Alles, was Sie jetzt gerade sehen können und könnten, wenn Ihre Augen alle Arten von Strahlung um Sie herum erkennen würden, ist das beobachtbare Universum.

Im elektromagnetischen Spektrum stammt das Fernste, das für uns sichtbar ist, vom kosmischen Mikrowellenhintergrund aus einer Zeit vor 13,8 Milliarden Jahren, als das Universum undurchsichtig wie dicker Nebel war. Einige Neutrinos und Gravitationswellen, die uns umgeben, kommen sogar von noch weiter draußen, doch die Menschheit hat noch keine Technologie, um sie zu erkennen.

Dieses Bild veranschaulicht das beobachtbare Universum in einem zunehmend kompakteren Maßstab mit Erde und Sonne im Zentrum, umgeben von unserem Sonnensystem, nahen Sternen, nahen Galaxien, fernen Galaxien, Fasern aus früher Materie und der kosmischen Hintergrundstrahlung.

Kosmologen gehen üblicherweise davon aus, dass unser beobachtbares Universum nur der nahe Teil eines größeren Ganzen ist, das als „das Universum“ bezeichnet wird, wo die gleiche Physik gilt. Doch es gibt einige Zeilen beliebter, aber spekulativer Überlegungen, die behaupten, unser Universum wäre Teil eines größeren Multiversums, in dem entweder unterschiedliche Naturkonstanten auftreten, andere physikalische Gesetze gelten, höhere Dimensionen wirken oder in denen es leicht abweichende Versionen unseres Standarduniversums gibt.

Zur Originalseite

2 Antworten auf „Das beobachtbare Universum“

  1. Hallo,

    sehr interessanter kurzer Beitrag. Wirklich faszinierend, dass wir möglicherweise nur Teil eines weitaus größeren Multiuniversums sind.

    LG aus Regensburg & weiter so

    Marko

  2. Der Raum an sich kann sich schneller als das Licht ausbreiten. Das Universum, in dem unsere Physik gilt, soll eine endliche Ausdehnung haben. Was dahinter ist, wissen wir nicht. Eine Art Hyperraum? Oder rein gar nichts? Nicht mal Raum? Schwer vorstellbar. Es wäre schön, wenn man das eines Tages herausfinden könnte! Vielleicht mit einer Computer-Simulation, oder einem Minimal-Universum aus dem Large Hadron Collider (LHC).

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Strauß Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.