Der Vulkan Sakurajima mit Blitzen

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Martin Rietze (Alien Landscapes on Planet Earth)

Beschreibung: Warum entstehen bei einem Vulkanausbruch manchmal Blitze? Der oben abgebildete Vulkan Sakurajima im Süden Japans wurde Anfang Januar bei einem Ausbruch fotografiert. Magmablasen, so heiß, dass sie leuchten, schießen weg, während flüssiges Gestein von unten durch die Erdoberfläche ausbricht. Das obige Bild ist bemerkenswert, weil die Blitze in der Nähe des Vulkangipfels fotografiert wurden. Warum Blitze entstehen, auch bei gewöhnlichen Gewittern, wird weiterhin erforscht, und die Ursache vulkanischer Blitze ist sogar noch rätselhafter. Sicherlich helfen Blitze, um getrennte Bereiche mit gegensätzlicher elektrischer Ladung auszugleichen. Eine Hypothese besagt, dass ausbrechende Magmablasen oder vulkanische Asche elektrisch geladen sind, und dass ihre Bewegung diese getrennten Bereiche erzeugt. Andere vulkanische Blitzereignisse entstehen vielleicht durch Kollisionen im Vulkanstaub, bei denen Ladungen induziert werden. Blitze entstehen normalerweise irgendwo auf der Erde, normalerweise mehr als 40 Mal pro Sekunde.

Zur Originalseite

Eine Antwort auf „Der Vulkan Sakurajima mit Blitzen“

  1. Tolles Biltzfoto! Ich habe mal nach Stromfotos mal gesucht und habe dann zum ersten Mal ein vulkanischer Blitz gesehen.
    Nun habe ich eine Frage. Wenn vulkanische Asche elektrisch geladen sind, heißt das, dass wenn man in der nähe von ein Vulkan lebt, dass man eher einen Blitzableiter braucht?
    Und wie noch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Blitz schlägt in der weiner Neustadt?

Schreibe einen Kommentar zu Mian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.