Die Geschichte zweier Hemisphären

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Tunç Tezel und Stéphane Guisard (TWAN)

Beschreibung: Die Suche nach dem dunkelsten Nachthimmel des Planeten Erde führte zu diesem faszinierenden Panorama. Die Mosaikansicht projiziert die Horizonte dieser Ganzhimmelsbilder, die auf der Kanarischen Insel La Palma (oben) auf der Nordhalbkugel und in der hoch gelegenen südlichen Atacamawüste aufgenommen wurden, zwischen die beiden Halbkugeln der Milchstraße. Die Wahl des Fotografen dieser beiden Orte bot einen lokalen dunklen Himmel, der am Roque de los Muchachos-Observatorium auf La Palma und am Paranal-Observatorium in Chile zu genießen war. Doch sie ermöglichte auch die Richtungen zum galaktischen Nord- und Südpol der Milchstraße nahe dem örtlichen Zenit zu platzieren. Das beschränkt das zarte, diffuse Leuchten der Milchstraßenebene zum bergigen Horizont. Ein Ergebnis dessen ist, dass auch ein noch blasseres, S-förmiges Lichtband zu sehen ist: Sonnenlicht, das vom Staub in der Ebene der Ekliptik des Sonnensystems gestreut wird, ist sowohl am Nachthimmel der Nord- als auch der Südhalbkugel vollständig zu erkennen.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.