Eine immersive Visualisierung des galaktischen Zentrums


Videocredit: NASA, CXC, Pontifical Catholic Univ. of Chile, C. Russell et al.

Beschreibung: Was würde man sehen, wenn man vom Zentrum unserer Galaxis hinausblicken könnte? Dieses Video zeigt zwei wissenschaftlich ermittelte Möglichkeiten als immersives 360-Grad-Video, bei dem man in jede Richtung blicken kann. Diese Computersimulation basiert auf Infrarotdaten des Very Large Telescope der ESO in Chile sowie Röntgendaten des NASARöntgenobservatoriums Chandra im Orbit.

Zu Beginn des Videos erreichen Sie rasch Sgr A*, das sehr massereiche Schwarze Loch im Zentrum der Galaxis. Wenn Sie dann nach außen blicken, zeigt diese 500-Jahre-Zeitraffersimulation leuchtendes Gas und viele Lichtpunkte, die um Sie kreisen. Viele dieser Punkte sind junge Wolf-Rayet-Sterne, aus denen sichtbare heiße Winde in die umgebenden Nebel wehen. Näherkommende Wolken werden länglich, während Objekte, die sich zu sehr annähern, hineinfallen. Gegen Ende des Videos wiederholt sich die Simulation, doch diesmal stößt die dynamische Region um Sgr A* heißes Gas aus, das die näherkommende Materie zurückstößt.

Zur Originalseite

4 Antworten auf „Eine immersive Visualisierung des galaktischen Zentrums“

    1. Ich habe zirka 30 Minuten lang nach einem besser geeigneten Begriff gesucht (unter anderem habe ich den von Ihnen verlinkten Wikipedia-Artikel zu Rate gezogen), und bin bei diesem Begriff geblieben, weil „Eintauchen“ nicht beschreibt, worum es geht. Welches Wort schlagen Sie für die Überschrift vor? Mehr als ein Wort wäre für die Überschrift zu lang.

      1. Man muss es doch nicht wörtlich übersetzen, vielleicht eher sinngemäß.
        z.B: „virtueller Flug durch das galaktische Zentrum“
        Und so stark VR, wie es der Begriff suggeriert ist der Film nun auch wieder nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.