Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

7. September 2017
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Das Blitzspektrum der Sonne

Bildcredit und Bildrechte: Yujing Qin (University of Arizona)

Beschreibung: Am klaren Himmel über Madras in Oregon entstand dieses bunte Finsterniskomposit, es zeigt das flüchtige chromosphärische oder Blitz-Spektrum der Sonne. Nur drei Aufnahmen vom 21. August mit Teleobjektiv und Beugungsgitter wurden zu diesem Bild justiert. Ganz links wurde die diamantringartige Erscheinung der Sonne zu Beginn und am Ende der Totalität direkt fotografiert, sie umklammert die Silhouette der Mondscheibe beim Maximum der Finsternis. Die Photosphäre der Sonne wurde durch das Beugungsgitter nach rechts in das Farbspektrum aufgefächert, dieses zeigt die beiden durchgehenden Streifen. Sie entsprechen den Diamantringblitzen der normalerweise überbordend hellen Sonnenscheibe. Doch auch einzelne Finsternisbilder erscheinen in jeder Lichtwellenlänge, die von den Atomen in den dünnen, flüchtigen Bögen der Sonnenchromosphäre abgestrahlt werden. Die hellsten Bilder - die stärkste chromosphärische Strahlung - entspricht Wasserstoffatomen. Die rote Wasserstoff-alpha-Emission befindet sich ganz rechts, links sind die blauen und violetten Wasserstoff-Emissionsserien. Die hellste gelbe Emission dazwischen entsteht durch Heliumatome, dieses Element wurde erstmals nur im Blitzspektrum der Sonne entdeckt.

Das Bild von morgen: großer Auftritt am Himmel


< | Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt