Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

27. September 2016
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Jupiters Europa von der Raumsonde Galileo

Bildcredit: Galileo-Projekt, JPL, NASA

Beschreibung: Welche Rätsel kann man lösen, wenn man in diese Kristallkugel schaut? In diesem Fall ist die Kugel ein Jupitermond, der Kristall ist Eis, und der Mond ist nicht nur schmutzig, sondern sogar irreparabel zerbrochen. Doch es gibt Gerüchte, dass unter Europas gebrochener Eisebene Ozeane liegen, in denen es Leben geben könnte. Die Vermutung wurde diese Woche erneut gestärkt, als Bilder des Weltraumteleskops Hubble veröffentlicht wurden. Diese lassen den Schluss zu, dass von dem eisverkrusteten Mond manchmal Wasserdampfschwaden ausströmen. Die Schwaden könnten mikroskopische Meereslebewesen an die Oberfläche bringen. Europa ist etwa so groß wie der Erdmond. Er ist hier in natürlichen Farben abgebildet. 1996 wurde das Bild von der Raumsonde Galileo fotografiert, die Jupiter umkreiste. Inzwischen ist sie nicht mehr in Betrieb. Künftige Hubble-Beobachtungen, geplante Missionen wie das James-Webb-Weltraumteleskop Ende dieses Jahrzehnts oder ein Vorbeiflug an Europa in den 2020er Jahren könnten das Wissen der Menschheit von Europa und dem frühen Sonnensystem fördern, aber auch die Möglichkeit klären, ob es anderswo im Universum Leben gibt.

Das Bild von morgen: Freiheitsstatuennebel


< | Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt