Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

25. August 2016
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Unser nächster Stern besitzt einen vielleicht bewohnbaren Planeten

Bildcredit und Lizenz: Y. Beletsky (LCO), ESO, Pale Red Dot Team

Beschreibung: Der sonnennächste Stern besitzt einen erdähnlichen Planeten. Wie gestern bekannt gegeben wurde, bestätigen aktuelle Beobachtungen nicht nur die Existenz des Planeten, sondern auch, dass er sich in einer Zone befindet, wo seine Oberflächentemperatur flüssiges Wasser ermöglicht - ein Schlüsselelement für Leben auf der Erde. Noch ist nicht bekannt, ob dieser Planet, Proxima b, Leben besitzt. Selbst wenn nicht, macht ihn das mögliche Vorkommen flüssigen Wassers zu einer interessanten ersten Etappe für künftige Reisen der Menschheit hinaus in die Galaxis. Der Ursprungsstern des Planeten, Proxima Centauri, ist zwar kühler und röter ist als unsere Sonne, doch einer der anderen beiden Sterne im Sternsystem Alpha Centauri ist unserer Sonne sehr ähnlich. Dieses Bild zeigt Proxima Centauri am Südhimmel hinter dem Teleskop, mit dem viele der Entdeckungsbeobachtungen gemacht wurden: das 3,6-Meter-Teleskop der ESO in La Silla (Chile). Der entdeckte Planet kreist so nahe, dass ein Jahr dort auf der Erde nur 11 Tage dauert. Der Planet wurde von der Arbeitsgruppe Pale Red Dot der ESO entdeckt. Es ist zwar sehr unwahrscheinlich, doch falls Proxima b intelligentes Leben besitzt, ist es in einer Entfernung von 4,25 Lichtjahren der Erde nahe genug für Zweiweg-Kommunikation.

Das Bild von morgen: wenn die Galaxis untergeht


< | Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt