Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

28. April 2016
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Ein Staubengelnebel

Bildcredit und Bildrechte:Rogelio Bernal Andreo (Deep Sky Colors)

Beschreibung: Das kombinierte Licht der Sterne in er Milchstraße wird von diesen kosmischen Staubwolken reflektiert, die ungefähr 300 Lichtjahre über die Ebene unserer Galaxis aufsteigen. Die zarte Erscheinung wird als Engelnebel bezeichnet und ist Teil eines ausgedehnten Komplexes aus blassen, relativ unerforschten, diffusen Molekülwolken. Die staubhaltigen galaktischen Federwolken sind vorwiegend in hohen galaktischen Breiten zu finden, man kann sie über großen Bereichen beim nördlichen und südlichen galaktischen Pol aufspüren. Untersuchungen lassen den Schluss zu, dass die Staubwolken,zusammen mit der Reflexion des Sternenlichtes, ein blasses, rötliches Leuchten erzeugen, wenn interstellare Staubkörnchen unsichtbare Ultraviolettstrahlung in sichtbares rotes Licht umwandeln. Das detailreiche, breite, 3x5 Grad große Bild misst am Himmel des Planeten Erde ungefähr 10 Vollmonde im Sternbild Ursa Major und zeigt auch nahe Sterne in der Milchstraße sowie eine Anordnung fermer Hintergrundgalaxien.

Das Bild von morgen: Gammastrahlenmond


< | Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt