Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

25. Februar 2016
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Am höchsten, am größten und den Sternen am nächsten

Bildcredit und Bildrechte: Jeff Dai, O Chul Kwon, Stéphane Guisard (Los Cielos de America), TWAN

Beschreibung: Freunde des Planeten Erde erkennen vielleicht seine höchsten Berge: Links auf dieser Himmelslandschaft aus drei Bildfeldern von The World at Night liegt der Mount Everest im Himalaja. Der in Wolken gehüllte Gipfel des Mount Everest erhebt sich 8.848 Meter über Meereshöhe. Im mittleren Bildfeld ziehen Sterne über dem vulkanischen Mauna Kea, einem Teil der Insel Hawaii. Sein Gipfel mit den astronomischen Observatorien liegt nur 4.168 Meter über Seehöhe. Trotzdem ist der Mauna Kea, vom Fuß auf dem Meeresgrund aus gemessen, höher als 10.000 Meter und somit von Fuß bis Gipfel der höchste Berg der Erde. Rechts unter dem Bogen der Milchstraße liegt der Andenberg Chimborazo in Ecuador. Die Gipfelhöhe Vulkans Chimborazo, dem höchsten Berg am Äquator, beträgt 6268 Meter über Meereshöhe. Doch die Form des rotierenden Planeten Erde ist eine abgeflachte Kugel (Sphäroid), der Äquatordurchmesser ist größer als der Durchmesser von Pol zu Pol. Der Gipfel des Chimborazo sitzt fast genau auf der größten Äquatorwölbung und ist der vom Zentrum am weitesten entfernte Punkt auf der Oberfläche des Planeten - er ist mehr als 2000 Meter weiter von der Mitte der Erde entfernt als der Gipfel des Mount Everest. Damit ist der Gipfel des Chimborazo jener Ort auf der Erdoberfläche, wo man den Sternen am nächsten ist.

Das Bild von morgen: Arachnophobie


< | Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt