Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

22. Januar 2016
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

M101 im 21. Jahrhundert

Bildcredit: NASA, ESA, CXC, JPL, Caltech STScI

Beschreibung: Die große, schöne Spiralgalaxie M101 - einer der letzten Einträge in Charles Messiers berühmtem Katalog, ist gewiss nicht unbedeutend. Diese ungefähr 170.000 Lichtjahre große Galaxie ist gewaltig, fast doppelt so groß wie unsere Milchstraße. M101 war einer jener Spiralnebel, die mit Lord Rosses großem Teleskop aus dem 19. Jahrhundert, dem Leviathan von Parsonstown, beobachtet wurden. Diese Ansicht des großen Inseluniversums in mehreren Wellenlängen ist im Kontrast dazu ein Komposit aus Bildern, die im 21. Jahrhundert von Weltraumteleskopen aufgenommen wurden. Die Bilddaten sind farbcodiert - von Röntgenstrahlen bis Infrarotwellenlängen (hohe bis niedrige Energie) - und stammen vom Chandra-Röntgenobservatorium (violett), dem Galaxy Evolution Explorer (blau) sowie den Weltraumteleskopen Hubble (gelb) und Spitzer (rot). Die Röntgendaten zeigen viele Millionen Grad heißes Gas um explodierte Sterne, Neutronensterne und Doppelsternsysteme mit Schwarzen Löchern in M101, hingegen zeigen die Daten mit niedriger Energie Sterne und Staub, aus denen die prächtigen Spiralarme von M101 bestehen. M101, auch als Feuerradgalaxie bekannt, liegt etwa 25 Millionen Lichtjahre entfernt innerhalb der Grenzen des nördlichen Sternbildes Ursa Major. (Hinweis der Herausgeber: Das ursprüngliche APOD wurde am 25. Januar zurückgezogen.)

Das Bild von morgen: Nebelwagen


< | Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt