Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

27. September 2015

Heute Nacht: Supermondfinsternis

Videocredit: GSFC der NASA, David Ladd (USRA) und Krystofer Kim (USRA)

Beschreibung: Heute Nacht verblasst der helle Vollmond ins Rötliche. Der Mond wird heute Nacht besonders hell, weil er seine voll beleuchtete Phase in der Nähe des Punktes seiner elliptischen Bahn erreicht, wo er der Erde sehr nahe steht. Wegen seiner Größe und Helligkeit wird der heutige Vollmond als Supermond bezeichnet, obwohl das etwas übertrieben ist, da er nur wenige Prozent größer und heller ist als ein durchschnittlicher Vollmond. Doch der Mond verblasst und wird rötlich, weil außerdem eine totale Mondfinsternis stattfindet - dabei taucht der Mond vollständig in den Erdschatten. Die zartrote Farbe entsteht, weil blaues Sonnenlicht in der Erdatmosphäre stärker gestreut wird. Der heutige Vollmond wird auch als Erntemond bezeichnet, weil sich dieser Vollmond in zeitlicher Nähe des Septemberäquinoktiums ereignet, das auf der Nordhalbkugel mit der Ernte assoziiert wird. Totale Finsternisse bei Supervollmond sind relativ selten - die letzte Supermondfinsternis ereignete sich 1982, und die nächste findet 2033 statt. Die Supermondfinsternis heute Nacht dauert länger als eine Stunde, sie ist im Osten von Nordamerika am besten nach Sonnenuntergang zu beobachten, in Südamerika um Mitternacht und in Westeuropa vor Sonnenaufgang.

Echtzeitübertragung von der NASA: Supermond-Finsternis 2015
Das Bild von morgen: tolles Finsternisbild


< | Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt