Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

8. Mai 2015
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Wenn Wega Norden ist

Bildcredit und Bildrechte: Miguel Claro | Dark Sky Alqueva

Beschreibung: In nur ungefähr 12.000 Jahren ist Wega der Nordstern - der hellste Stern in der Nähe des Himmelsnordpols unseres lieblichen Planeten. Wenn Sie dann mit Kamera und Stativ Langzeitbelichtungen des Nachthimmels machen, zeigt sich, dass die konzentrischen Strichspurbögen um einen Punkt in der Nähe des Sterns Wega zentriert sind, da die Achse der Erde rotiert. Derzeit steht praktischerweise der helle Polarstern in der Nähe des Himmelsnordpols, doch das ändert sich, da die Rotationsachse der Erde wie ein wackelnder Kreisel rotiert, ihre Präzessionsperiode dauert etwa 26.000 Jahre. Wenn Ihre Kamera nun bereit ist und Sie nicht 12.000 Jahre warten möchten, bis Wega unser Nordstern ist, betrachten Sie diese einfallsreiche Demonstration aktueller Strichspuren (links) verglichen mit Strichspuren, die an das Jahr 14.000 n. Chr. erinnern. Beide wurden diesen April im Alqueva-Lichtschutzgebiet in Alentejo (Portugal) fotografiert. Um die stärker auf Wega zentrierten Strichspuren der fernen Zukunft zu erzeugen, kombinierte der Astronom Miguel Claro die Rotation zweier montierter Kameras, die den Sternen nachgeführt wurden, um die scheinbare Verschiebung des Himmelsnordpols der Erde zu erzeugen.

Das Bild von morgen: Lichtwochenende


< | Archiv | Twitter | Facebook | RSS | Links | Über APOD | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt