Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

16. März 2015
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Die Wolken des Jägers Orion

Bildcredit und Bildrechte: Rogelio Bernal Andreo

Beschreibung: Die Sternkrippen im Jäger Orion, eingebettet in kosmischen Staub und leuchtenden Wasserstoff, liegen am Rand riesiger, etwa 1500 Lichtjahre entfernter Molekülwolken. Diese atemberaubende Aussicht umfasst etwa 30 Grad und zeigt das bekannte Sternbild von Kopf bis Fuß (von links nach rechts) sowie seine Umgebung. Der 1500 Lichtjahre entfernte Orionnebel, die nächstgelegene Sternbildungsregion, ist hier rechts über der Mitte zu sehen. Links davon befinden sich der Pferdekopfnebel, M78 und Orions Gürtelsterne. Wenn Sie den Mauspfeil über das Bild schieben, finden Sie auch den roten Riesenstern Beteigeuze bei der Schulter des Jägers, den hellen, blauen Rigel beim Fuß, darüber den von ihm beleuchteten Hexenkopfnebel sowie den leuchtenden Nebel um Lambda Orionis (Meissa) links bei Orions Kopf. Natürlich sind der Orionnebel und helle Sterne leicht mit bloßem Auge sichtbar, doch die Wolken und Emissionen des ausgedehnten interstellaren Gases in diesem nebelreichen Komplex sind zu blass und auch viel schwieriger zu fotografieren. Zu diesem Mosaik aus Breitband-Teleskopbildern wurden Bilddaten hinzugefügt, die mit einem Schmalband-H-alpha-Filter gewonnen wurden, um die überall vorhandenen Ranken aus angeregtem atomarem Wasserstoff hervorzuheben, etwa im Bogen der riesigen Barnard-Schleife.

Das Bild von morgen: großer Wagen - verstärkt


< | Archiv | Twitter | Facebook | RSS | Links | Über APOD | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt