Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

2. Dezember 2014
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Eta Carinae und der wachsende Homunkulusnebel

Bildcredit: Hubble, NASA, ESA; Bearbeitung und Bildrechte: First Light, J. L. Dauvergne, P. Henarejos

Beschreibung: Wie erzeugte das Sternsystem Eta Carinae diesen ungewöhnlichen, sich ausdehnenden Nebel? Das ist nicht bekannt. Vor etwa 170 Jahren wurde das südliche Sternsystem Eta Carinae (Eta Car) rätselhafterweise zum zweithellsten Sternsystem am Himmel. Zwanzig Jahre später, nachdem Eta Car mehr als eine Sonnenmasse ausgeworfen hatte, verblasste er unerwartet. Irgendwie scheint dieser Ausbruch den Homunkulusnebel erzeugt zu haben. Dieses Video zeigt drei Bilder des Nebels, die 1995, 2001 und 2008 mit dem Weltraumteleskop Hubble fotografiert wurden. Das Zentrum des Homunkulusnebels wird von einem hellen Zentralstern beleuchtet, während die umgebenden Regionen wachsende, mit dunklen Staubfasern überzogene Gaskeulen sind. Strahlen halbieren die Keulen, die von den Zentralsternen ausgehen. Zu den expandierenden Trümmern gehören auch ausströmende Barthaare und Stoßwellen, die durch Kollisionen mit bereits vorhandener Materie verursacht werden. Eta Car durchlebt immer noch unerwartete Ausbrüche, und seine große Masse und Unbeständigkeit machen ihn zu einem Kandidaten für eine spektakuläre Supernovaexplosion innerhalb weniger Millionen Jahre.

Das Bild von morgen: trügerisch


< | Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt