Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

15. Juli 2014
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Blaue Sternenbrücke zwischen Haufengalaxien

Bildcredit: NASA, ESA, G. Tremblay (ESO) et al.;
Danksagung: Hubble Heritage Team (STScI/AURA) - ESA-Hubble-Arbeitsgruppe

Beschreibung: Warum läuft eine blaue Brücke aus Sternen über das Zentrum dieses Galaxienhaufens? In erster Linie enthält der Haufen mit der Bezeichnung SDSS J1531+3414 viele große, gelbe, elliptische Galaxien. Das oben vom Weltraumteleskop Hubble abgebildete Haufenzentrum ist von vielen ungewöhnlichen, dünnen, gekrümmten blauen Fasern umgeben, die eigentlich weit entfernte Galaxien sind, deren Bilder durch den Gravitationslinseneffekt des massereichen Haufens vergrößert und verlängert wurden. Ungewöhnlicher ist jedoch eine verschnörkelte blaue Faser bei den beiden großen elliptischen Galaxien im Zentrum des Haufens. Ein genauer Blick auf die Faser lässt den Schluss zu, dass sie wahrscheinlich eine Brücke ist, die durch Gezeiteneffekte zwischen den beiden verschmelzenden elliptischen Galaxien in der Mitte entstand, und nicht das von Gravitationslinsen verzerrte Bild einer Hintergrundgalaxie. Die Knoten in der Brücke sind Kondensationsregionen, die im Licht massereicher junger Sterne blau leuchten. Die Zentralregion des Haufens wird wahrscheinlich intensiv erforscht werden, da sie wegen ihrer Einzigartigkeit ein interessantes Sternbildungslabor ist.

Das Bild von morgen: fehlender Saturn


< | Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt