Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

30. April 2014
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Eine teilweise verfinsterte untergehende Sonne

Bildcredit und Bildrechte: Andrew Wall

Beschreibung: Wenn Sie genau schauen, sehen Sie etwas ziemlich Ungewöhnliches an dieser untergehenden Sonne. Links neben der Sonne fliegen Vögel, aber das ist nicht sehr ungewöhnlich. Ein dunkles Meer bedeckt den unteren Rand der Sonne und dunkle Wolken einen Teil der Mitte, doch das ist ebenfalls nicht besonders selten. Etwas ungewöhnlicher ist der bedeckte Teil oben rechts. Und das ist keine abdeckende Wolke - das ist der Mond. Gestern wanderte der Mond vor einem Teil der Sonne vorbei, was in Australien zu sehen war, und obwohl viele Orte störende Wolken meldeten, blitzte gelegentlich bei Sonnenuntergang eine teilweise bedeckte Sonne hervor. Das obige Bild wurde gestern am westlichen Horizont in Adelaide (Südaustralien) fotografiert. Das Finsternismaximum war nur in einem kleinen Teil der Antarktis sichtbar, wo der ganze Mond die gesamte Mitte der Sonne bedeckte - eine ringförmige Finsternis, bei der ein Feuerring der Sonne über den Rand hinausragt. Die nächste Sonnenfinsternis, wiederum eine partielle Finsternis, findet am 23. Oktober 2014 statt und ist im Großteil Nordamerikas bei Sonnenuntergang zu sehen.

Galerie der gestrigen Finsternis
Das Bild von morgen: Sonnenuntergang Monduntergang


< | Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum | Impressum | >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr