Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

16. Oktober 2013
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Drei Galaxien im Drachen

Bildcredit und Bildrechte: Stephen Leshin

Beschreibung: Dieses faszinierende Galaxientrio wird manchmal Draco-Galaxiengruppe genannt und liegt im nördlichen Sternbild (erraten!) Drache. Von links nach rechts sind die von der Seite sichtbare Spirale NGC 5981, die elliptische Galaxie NGC 5982 und die von oben sichtbare Spirale NGC 5985 zu sehen - in einem Teleskop-Sichtfeld, das wenig mehr als einen halben Vollmonddurchmesser zeigt. Obwohl die Gruppe für einen Galaxienhaufen viel zu klein ist und auch nicht als kompakte Gruppe katalogisiert wurde, sind alle drei Galaxien ungefähr 100 Millionen Lichtjahre vom Planeten Erde entfernt. Bei genauer Untersuchung mit Spektrografen zeigt der helle Kern der markanten, von oben sichtbaren Spirale NGC 5985 auffällige Emissionen in speziellen Lichtwellenlängen, weshalb Astronomen sie als Seyfertgalaxie klassifizierten - das ist eine Gattung aktiver Galaxien. Diese Dreiergruppe ist nicht so bekannt wie andere enge Galaxiengruppen, doch der Kontrast an visuellen Erscheinungen macht sie für Astrofotografen zu einem reizvollen Objekt. Diese eindrucksvoll detailreiche Aufnahme deutet eine zarte, scharf umrissene Hülle um die elliptische NGC 5982 an - ein Hinweis auf vergangene Galaxienverschmelzungen. Zu sehen sind auch viele noch weiter entfernte Hintergrundgalaxien.

Das Bild von morgen: ISON-Mars-Regulus


< Deutsches Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum | Impressum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr