Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

17. September 2013
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Der Galaxienhaufen Abell 1689 lenkt Licht ab

Credit: NASA, ESA, Hubble Heritage Team (STScI/AURA) sowie J. Blakeslee (NRC Herzberg, DAO) und H. Ford (JHU)

Beschreibung: Es ist eines der massereichsten Objekte im sichtbaren Universum. Auf dieser Ansicht der Advanced Camera for Surveys, die sich an Bord des Weltraumteleskops Hubble befindet, krümmt Abell 1689 sichtlich den Raum, wie in Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie vorhergesagt - er lenkt das Licht einzelner Galaxien ab, die hinter dem Haufen liegen, und erzeugt gekrümmte Mehrfachbilder. Die Stärke dieser gewaltigen Gravitationslinse wird von ihrer Masse bestimmt, doch die sichtbare Materie in Form der gelblichen Galaxien des Haufens beträgt nur etwa ein Prozent der Masse, die für die beobachteten bläulichen Bogenbilder der Hintergrundgalaxien nötig ist. Tatsächlich ist ein Großteil der Gravitationsmasse, die eine Krümmung des Raumes in diesem kosmischen Ausmaß erklären könnte, in Form der immer noch rätselhaften Dunklen Materie vorhanden. Die Dunkle Materie ist die dominante Gravitationsquelle in Abell 1689 ist, doch ihr Vorhandensein wird nur durch die gekrümmten Bögen und verzerrten Bilder der Hintergrundgalaxien sichtbar. Überraschenderweise zeigte eine genaue Untersuchung des obigen Bildes mehr als 100.000 Kugelsternhaufen in diesem Galaxienhaufen.

Das Bild von morgen: sieben Schwestern


< Deutsches Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum | Impressum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr