Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

25. August 2013
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Die kollidierenden Galaxien von Arp 271

Bildcredit und Bildrechte: Gemini-Observatorium, GMOS-South, NSF

Beschreibung: Was wird aus diesen Galaxien? Die Spiralgalaxien NGC 5426 und NGC 5427 ziehen gefährlich nahe aneinander vorbei, doch beide werden die Kollision wahrscheinlich überleben. Wenn Galaxien kollidieren, frisst normalerweise eine große Galaxie eine viel kleinere. In diesem Fall jedoch sind die beiden Galaxien ziemlich ähnlich, jede eine ausgedehnte Spirale mit weitreichenden Armen und einem kompakten Kern. Wenn sich die Galaxien im Laufe der nächsten zig Millionen Jahre einander weiter nähern, stoßen ihre Komponentensterne wahrscheinlich nicht zusammen, doch in den durch Gezeiten verursachten Gasballungen entstehen neue Sterne. Bei genauer Betrachtung des obigen Bildes, das mit dem 8-Meter-Teleskop Gemini-Süd in Chile fotografiert wurde, findet man eine Materiebrücke, welche die beiden Giganten vorübergehend verbindet. Das wechselwirkende, als Arp 271 bekannte Paar umfasst etwa 130.000 Lichtjahre und liegt ungefähr 90 Millionen Lichtjahre entfernt im Sternbild Jungfrau. Aktuelle Prognosen besagen, dass unsere Galaxis in wenigen Milliarden Jahren eine ähnliche Kollision mit der benachbarten Andromedagalaxie durchmachen wird.

Das Bild von morgen: Kissennebel?


< Deutsches Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr