Wolkige Nacht in der Atacama

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Yuri Beletsky (Las Campanas Observatory, Carnegie Institution)

Beschreibung: Manchmal gelangen Sturmwolken in die Atacamawüste in Chile, die als trockenster Ort der Erde bekannt ist. Die oben auf dem Panoramabild fotografierten wurden letzten Monat zur Winterzeit über den Nachthimmel gefegt. Dazwischen treiben kosmische Wolken, die den ortsansässigen astronomischen Bewohnern willkommener waren, darunter sind dunkle Staubwolken als Silhouetten vor den dicht gedrängten Sternfeldern und Nebeln der zentralen Milchstraße zu sehen. Unter der Mitte liegt rechts die Große Magellansche Wolke, passenderweise nach ihrer Erscheinung am sternklaren Südhimmel benannt. Etwa 200 Kilometer entfernte Stadtlichter erhellen rechts den Horizont, während der gleißende Stern Kanopus über ihnen am wolkigen Himmel strahlt.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.