Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

10. Juli 2013
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Große Sonnenflecken kreuzen nun die Sonne

Bildcredit und Bildrechte: Damian Peach

Beschreibung: Eine der größten Sonnenfleckenregionen der letzten Jahre kreuzt nun die Sonne. Diese Region mit verschlungenen Magnetfeldern kann leicht eine Sonneneruption hervorbringen, die eine Wolke energiereicher Teilchen ins Sonnensystem ausstößt. Würde eine gewaltige Wolke die Magnetosphäre der Erde treffen, könnte sie Astronauten und Satelliten, die die Erde umkreisen, gefährlich werden. Jedoch könnte der Aufprall einer sogar weniger energiereichen Wolke malerische Polarlichter erzeugen. Oben ist die Sonnenfleckenregion dargestellt, wie sie vor zwei Tagen zu sehen war. Der ganz Teil dieser Region wurde als AR 11785 katalogisiert, der linke als AR 11787. Die dunkelsten Sonnenfleckenregionen enthalten fast senkrechte Magnetfelder und werden Umbrae genannt, während die bronzefarbenen Regionen außen mit deutlicher ausgeprägten fasrigen magnetischen Flussröhren Penumbrae genannt werden. Aufgewühlte Sonnengranulen, viele davon mit einem Durchmesser von 1000 Kilometern, bilden die gelbe Hintergrundregion. Niemand weiß, wie sich diese Sonnenfleckenregion entwickelt, doch Weltraumwetterforscher beobachten sie genau.

Das Bild von morgen: Bildpunkte im Raum


< Deutsches Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr