Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

1. Juli 2013

Um ein Schwarzes Loch kreisen

Bildcredit und Bildrechte: Robert Nemiroff (MTU)

Beschreibung: Wie würde es aussehen, wenn man um ein Schwarzes Loch kreist? Da die starke Gravitation des Schwarzen Loches die Bahnen des Lichts erheblich ablenken kann, wären die Verhältnisse sehr seltsam. Erstens wäre der ganze Himmel sichtbar, da sogar das Licht von Sternen hinter dem Schwarzen Loch zum Auge des Betrachters gelenkt würde. Weiters wäre der Himmel in der Nähe des Schwarzen Lochs stark verzerrt, wobei zum Schwarzen Loch hin immer mehr Bilder des gesamten Himmels sichtbar würden. Das visuell Auffälligste wäre jedoch wahrscheinlich, dass das äußerste Himmelsbild vollständig in einem leicht erkennbaren Kreis, der als Einsteinring bekannt ist, enthalten wäre. Wenn man ein Schwarzes Loch umkreist, wie im oben gezeigten, wissenschaftlich korrekten, mit Computern erstellten anschaulichen Video dargestellt ist, sieht man Sterne, die fast genau hinter dem Schwarzen Loch vorbeiziehen, sehr schnell um den Einsteinring herumwandern. Obwohl Sternbilder in der Nähe des Einsteinrings scheinbar schneller als Licht wandern, bewegt sich kein Stern tatsächlich so schnell. Das oben gezeigte Video ist Teil einer Videoserie, die visuell den Weltraum in der Nähe des Ereignishorizonts eines Schwarzen Loches erforscht. (Hinweis: Der Urheber des Videos, Robert Nemiroff, ist einer der APOD-Herausgeber.)

Das Bild von morgen: nochmal rundherum an der Photonensphäre


< Deutsches Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr