Trockeneis-Gleitschlieren auf dem Mars

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: HiRISE, MRO, LPL (U. Arizona), NASA

Beschreibung: Wie entstehen diese langen, fast geraden Kerben auf dem Mars? Es handelt sich um linear gullies (geradlinige Rinnen), die im Marsfrühling auf den Hängen mancher Sandböschungen auftreten und eine fast konstante Breite haben. Sie können ganze zwei Kilometer lang werden, mit Böschungen an beiden Seiten. Anders als die meisten Wasserflüsse scheinen am unteren Ende keine Bereiche mit getrockneten Ablagerungen auf. Eine führende Hypothese – gestützt auf Beobachtungen hier auf der Erde – besagt, dass diese geraden Rinnen durch Stücke aus Kohlendioxideis (Trockeneis) entstehen, die abbrechen und die Hügel hinabrutschen, während sie zu Gas sublimieren und am Ende vollständig in der dünnen Luft zu verdampfen. Falls das zutrifft, könnten diese natürlichen Trockeneisschlitten künftigen Abenteurern eine gleichmäßige Fahrt auf Brocken aus flüchtigem Kohlendioxideis bieten. Das obige, kürzlich veröffentlichte Bild wurde 2006 von der HiRISE-Kamera an Bord des Mars Reconnaissance Orbiter der NASA in der Mars-Umlaufbahn fotografiert.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.