Schweife des Kometen Lemmon

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Gerald Rhemann

Beschreibung: Wie entstanden die interessant verschachtelten Schweife, die Komet Lemmon Anfang dieses Jahres zur Schau stellte? Fast jeder Komet, der sich der Sonne nähert, weist allgemein zwei Schweife auf: einen Staubschweif und einen Ionenschweif. Komet Lemmons schmutzig-weißer Staubschweif, der über und um den Kometenkern zu sehen ist, entsteht durch Sonnenlicht, reflektiert von Staub, der vom aufgeheizten Kometenkern ausströmt. Fließend und stärker strukturiert ist jedoch der blaue Ionenschweif von C/2012 F6 (Lemmon), der sich ausbreitet, indem Sonnenwind die vom Kern ausgestoßenen Ionen von der Sonne forttreibt. Bemerkenswert ist auch Koma um Komet Lemmons Kern aus atomarem Kohlenstoffgas, das im Sonnenlicht fluoresziert und daher grün leuchtet. Das obige Bild wurde Mitte April unter dem dunklen Himmel Namibias fotografiert. Komet Lemmon verblasst nun, während er ins äußere Sonnensystem zurückwandert.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.