Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

17. Februar 2013

Asteroid 2012 DA14 zieht an der Erde vorbei
Videocredit und -rechte: Daniel López (El Cielo de Canarias)

Beschreibung: Da zieht er hin. Der kleine Punkt, der sich im obigen Video vor dem Hintergrund der Sterne bewegt, ist ein potenziell gefährlicher Asteroid, der über der Erdatmosphäre dahinzieht. Letzten Freitag verfehlte der 50 Meter große Asteroid 2012 DA14 knapp die Erde, indem er nicht nur innerhalb der Mondbahn passierte, was für einen Asteroiden dieser Größe ungewöhnlich nahe wäre, sondern sogar innerhalb der Bahn geosynchroner Satelliten. Unglücklicherweise treffen Asteroiden dieser Größe oder sogar noch größere etwa alle 1000 Jahre die Erde. Hätte 2012 DA14 die Erde getroffen, so hätte er ein Stück Land von der Größe einer Stadt verwüsten können, wenn er aber einen Ozean getroffen hätte, wären gefährliche Tsunamis entstanden. Obwohl die Suche und das Verfolgen potenziell gefährliche Asteroiden ein wichtiges Anliegen der heutigen Astronomie ist, wurde, da diese kleinen Körper aus Eis und Gestein üblicherweise sehr dunkel sind, bisher nur ein kleiner Teil davon gefunden. Noch kleinere Brocken aus Eis und Gestein, wie die (nicht damit zusammenhängenden) spektakulären Meteore, die in den vergangenen Tagen über Russland und Kalifornien dahinzogen, sind sogar noch schwieriger zu entdecken, stellen aber eine geringere Gefahr dar.

Galerie: Videos und Bilder von 2012 DA14
Das Bild von morgen: Neues zum russischen Meteor


< Deutsches Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr