Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

25. Oktober 2012
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Der Medusanebel
Bildcredit und Bildrechte: Ken Crawford (Rancho Del Sol Obs.)

Beschreibung: Verflochtene, gewundene Filamente aus leuchtendem Gas suggerieren den gängigen Namen dieses Nebels:  der Medusanebel. Diese Medusa, auch bekannt als als Abell 21, ist ein alter, etwa 1500 Lichtjahre entfernter planetarischer Nebel im Sternbild Zwillinge (Gemini). Wie auch sein mythologischer Namensvetter steht dieser Nebel im Zusammenhang mit einem dramatischen Wandel. Die Phase des planetarischen Nebels ist ein Endstadium in der Entwicklung von massearmen Sternen wie der Sonne, in dem sie sich von Roten Riesen in heiße, weiße Zwergsterne verwandeln und bei diesem Prozess ihre äußeren Hüllen abstoßen. Ultraviolette Strahlung von heißen Sternen liefert die Energie für das Leuchten des Nebels. Der sich verwandelnde Stern der Medusa befindet sich nahe der Mitte der hellen Sichelform. Auf dieser detailreichen Teleskopansicht sind links unter der der hellen, sichelförmigen Region deutlich blassere Filamente erkennbar. Der Medusanebel hat einen ungefähren Durchmesser von mehr als 4 Lichtjahren.

Das Bild von morgen: eine erste Seite


< Deutsches Archiv | Twitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr