Septemberpolarlicht

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Fredrick Broms (Northern Lights Photography)

Beschreibung: Morgen erreichen wir das September-Äquinoktium, bei dem die Sonne den Himmelsäquator Richtung Süden kreuzt. Das Ereignis markiert den astronomischen Beginn des Frühlings auf der Südhalbkugel und des Herbstes im Norden. Auch wenn der Zusammenhang rätselhaft ist, bringt die Jahreszeit zur Tag- und Nachtgleiche eine Zunahme an geomagnetischen Stürmen. Wenn also die nördlichen Nächte länger werden, kündigt das Äquinoktium auch den Beginn einer guten Saison für Polarlichtjäger an. Am 20. September wurden diese farbenprächtigen Nordlichter in der Nähe der norwegischen Küste vor Tromsø in Nordnorwegen mit Kamera und Weitwinkelobjektiv fotografiert. Die Polarlichtstrahlen, die in einer Höhe von etwa 100 Kilometern leuchten, verlaufen parallel, doch wegen der Perspektive scheinen sie vom Fluchtpunkt hinter der Silhouette der Kiefer auszugehen. Zu den Sternen dieser zauberhaften nördlichen Nacht gehörten der Polarstern rechts über der Baumkrone, links der gelbliche Riesenstern Shedar (Alpha Cassiopiae) und rechts Kochab (Beta Ursae Minoris). Der helle Altair leuchtet in dieser Szenerie unten links durch den grünlichen Polarlichtschleier.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.