Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

29. August 2012
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Dunkle Erde mit rotem Kobold
Bildcredit: ISS Expedition 31 Crew, NASA

Beschreibung: Auf diesem Bild der Erde ist etwas sehr Ungewöhnliches zu sehen - finden Sie es? Ein flüchtiges Phänomen - es wurde einst für eine Legende gehalten - wurde kürzlich im Bild festgehalten, wenn man weiß, wo man danach suchen muss. Das obige Bild entstand Ende April an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) und zeigt links die vertrauten Solarpaneele der ISS und rechts einen Teil eines Roboterarmes. Das selten fotografierte Phänomen ist als roter Kobold bekannt und - wenngleich nur sehr blass - knapp über der hellen Region rechts im Bild sichtbar. Diese helle Region und der rote Kobold-Blitz sind unterschiedliche Blitzarten, wobei der weiße Blitz typischer ist. Obwohl schon seit immerhin 300 Jahren anekdotenhaft über Kobolde berichtet wurde, wurden sie erstmals 1989 auf Film festgehalten - durch Zufall. Vieles im Zusammenhang mit Kobold-Blitzen bleibt unbekannt, etwa wie sie entstehen, ihre Auswirkungen auf den weltweiten elektrischen Kreislauf der Atmosphäre, und ob es einen Zusammenhang mit anderen Blitz-Phänomenen der oberen Atmosphäre gibt, wie etwa blaue Strahlen oder terrestrische Gammablitze.

Mehr Bilder von Kobolden
Das Bild von morgen: Panorama von einer anderen Welt


< Deutsches ArchivTwitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr