Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

16. August 2012
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

NGC 6888: der Sichelnebel
Bildcredit und Bildrechte: J-P Metsävainio (Astro Anarchy)

Beschreibung: NGC 6888, auch als Sichelnebel bekannt, ist eine kosmische Blase mit einem Durchmesser von etwa 25 Lichtjahren, die von den Winden ihres hellen, massereichen Zentralsterns aufgeblasen wurde. Dieses farbenprächtige Porträt des Nebels wurde aus Schmalband-Bilddaten erstellt, die anhand der Hubble-Farbpalette kombiniert wurden. Es zeigt die Emissionen von Schwefel-, Wasserstoff- und Sauerstoffatomen im windgeblasenen Nebel in roten, grünen und blauen Farbtönen. Der Zentralstern von NGC 6888 ist als Wolf-Rayet-Stern klassifiziert (WR 136). Er stößt in einem mächtigen Sternenwind seine äußeren Hüllen ab, wobei er alle 10.000 Jahre eine der Sonne entsprechende Masse abgibt. Die komplexen Strukturen des Nebels sind wahrscheinlich das Ergebnis dieser starken Winde, die mit Materie wechselwirken, welche in einer früheren Phase ausgestoßen wurde. Dieser Stern, dessen Treibstoff außerordentlich schnell verbrennt, und dessen Sternenleben sich dem Ende zuneigt, wird voraussichtlich nach der Explosion einer spektakulären Supernova erlöschen. NGC 6888 ist im nebelreichen Sternbild Schwan (Cygnus) zu finden und etwa 5000 Lichtjahre von uns entfernt.

Neuer APOD-Spiegelserver in Farsi / Iran
Das Bild von morgen: ausgedehnte Spirale


< Deutsches ArchivTwitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr