Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

31. Juli 2012

Curiosity beim Mars: Sieben Minuten des Schreckens
Bildcredit: JPL, NASA

Beschreibung: Nächste Woche um diese Zeit könnte es auf dem Mars einen tollen neuen Forschungsroboter geben. Oder einen neuen Schrotthaufen. Alles hängt von vielen Dingen ab, die in den Minuten nach der Ankunft der Mars-Science-Laboratory-Mission beim Mars und der Stationierung des Rovers Curiosity vom Orbit aus perfekt ablaufen müssen. Bei der vielleicht ausgeklügeltsten Landung, die bisher auf dem Roten Planeten unternommen wurde, gehört zu den präzise aufeinanderfolgenden Schritten ein Hitzeschild, ein Fallschirm, mehrere Raketenmanöver und der vollautomatische Betrieb eines ungewöhnlichen Apparats mit der Bezeichnung "Himmelskran". Diese "sieben Minuten des Schreckens" - zu sehen im obigen dramatischen Video - beginnen am Montag, 6. August etwa um 5:24 Weltzeit, das ist im Westen von Nordamerika Sonntag, der 5. August. Im Fall eines Erfolgs wird der Rover Curiosity, der so groß ist wie ein Auto, auf der Marsoberfläche bleiben und bald darauf mit der Erforschung des Kraters Gale beginnen, um die Bewohnbarkeit dieser scheinbar öden Welt für Leben festzustellen - in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Dieses Ereignis wird voraussichtlich von zahlreichen Medienkanälen begleitet; eine Möglichkeit die Landung zu verfolgen ist der NASA-Kanal live im Netz.

Das Bild von morgen: offener Raum


< Deutsches ArchivTwitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr