Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

25. Juli 2012
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Rosarotes Polarlicht über dem Crater Lake
Bildcredit und Bildrechte: Brad Goldpaint (Goldpaint Photography)

Beschreibung: Warum ist dieses Polarlicht so auffallend rosarot? Beim Fotografieren des pittoresken Crater Lake in Oregon (USA) letzten Monat wurde der Himmelshintergrund von ungewöhnlich gefärbten Polarlichtern beleuchtet. Obwohl vieles über den physikalischen Mechanismus bekannt ist, durch den Polarlichter entstehen, wird die genaue Vorhersage des Auftretens und der Farben von Polarlichtern weiterhin erforscht. Bekannt ist, dass die untersten Polarlichter üblicherweise grün erscheinen. Diese entstehen in einer Höhe von etwa 100 Kilometern, indem Sauerstoffatome in der Atmosphäre durch schnell bewegtes Plasma aus dem Weltraum angeregt werden. Die nächsthöheren Polarlichter - in einer Höhe von etwa 200 Kilometern - erscheinen rot und werden ebenfalls durch rekombinierenden Sauerstoff in der Atmosphäre abgestrahlt. Einige der höchsten sichtbaren Polarlichter - ganze 500 Kilometer hoch - erscheinen blau und werden von Stickstoffionen, die Sonnenlicht streuen, verursacht. Wenn man vom Boden aus durch verschiedene Schichten unterschiedlicher, ferner Polarlichter hochblickt, können sich ihre Farben vermischen und neue, einzigartige, atemberaubende Farbtöne erzeugen - in diesem Fall die seltenen rosaroten Farben, die oben zu sehen sind. Da im Lauf der nächsten Jahre ein Sonnenmaximum näherrückt, werden die Teilchenstürme von der Sonne sicherlich anhalten und wahrscheinlich sogar noch mehr unvergessliche nächtliche Schauspiele hervorrufen.

Studenten: Auswahl an kostenlosen Astronomie-Kursen im Netz
Das Bild von morgen: blumig


< Deutsches ArchivTwitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr