Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

16. Juni 2012
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

APOD wird 17
Bildcredit und Bildrechte: Judy Schmidt

Beschreibung: Das erste APOD (deutsch) erschien heute vor siebzehn Jahren, am 16. Juni 1995. Obwohl die Seite an diesem Tag nur 14-mal besucht wurde, sind wir stolz auf die Schätzung, dass APOD im Lauf der letzten 1,7 Dekaden mehr als eine Milliarde weltraumbezogener Bilder präsentiert hat. Seit Beginn ist APOD mit fast unverändertem Format eine beständige und vertraute Website in einem Netz voller Veränderungen. Viele wissen jedoch nicht, dass APOD inzwischen täglich in viele Sprachen übersetzt und auf vielen Social-Media-Plattformen und Smartphone-Applikationen präsentiert wird. Wir danken unseren Lesern und der NASA für ihre beständige Unterstützung, aber auch jenen Leuten, von denen die tollen Bilder stammen - die oft mit beachtlichem Aufwand entstehen - sodass APOD in der glücklichen Lage war, diese im Lauf der Jahre präsentieren zu können. Viele Urheber können über einen Link im Credit-Hinweis unter dem Bild kontaktiert werden. Die heute präsentierte Geburtstags-Collage zeigt zahlreiche Galaxien, die mit dem Weltraumteleskop Hubble fotografiert wurden.

Abstimmung: APOD beim Three Quarks Daily 2012-Wissenschafts-Schreibwettbewerb
APOD-Retrospektiven: Jahrestag - heute und jeden Tag
Das Bild von morgen: weiße Linien


< Deutsches ArchivTwitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr