Astronomy Picture of the Day

Entdecke den Weltraum! Täglich ein Bild über Astronomie und Raumfahrt aus dem Universum, zusammen mit einer kurzen Erklärung eines Astronomen.

16. Mai 2012
Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Sternbildung im Tarantelnebel
Bildcredit: NASA, ESA, ESO, D. Lennon (ESA/STScI) et al. und das Hubble Heritage Team (STScI/AURA)

Beschreibung: Die größte, stürmischste Sternbildungsregion, die wir in der gesamten Lokalen Gruppe kennen, liegt in unserer Nachbargalaxie, der Großen Magellanschen Wolke (GMW). Stünde der Tarantelnebel in der Entfernung des Orionnebels - einer lokalen Sternbildungsregion -, so würde er den halben Himmel einnehmen. Das rote und rosarote Gas, das auch 30 Doradus genannt wird, lässt auf massereiche Emissionsnebel schließen, obwohl es dort auch Supernovaüberreste und Dunkelnebel gibt. Der helle Sternenknoten links neben der Mitte wird als R136 bezeichnet und enthält viele der massereichsten und heißesten Sterne, die wir kennen. Das obige Bild ist eines der größten Mosaike, die je mithilfe von Beobachtungen des Weltraumteleskops Hubble erstellt wurden, und enthüllt beispiellose Details dieser rätselhaften Sternbildungsregion. Das Bild wurde zum 22. Jahrestag des Starts des Weltraumteleskops Hubble veröffentlicht.

Astronomieseminar der Woche: Die Shapley-Curtis-Debatte, Teil I (en)
Das Bild von morgen: Cygnus X


< Deutsches ArchivTwitter | Facebook | Links | Über APOD | Forum >


Originalseite: Astronomy Picture of the Day
Autoren und Herausgeber: Robert Nemiroff (MTU) und Jerry Bonnell (UMCP)
NASA-Sachbearbeiter: Phillip Newman Spezielle Rechtshinweise
NASA Datenschutz-Richtlinien im Internet und wichtige Hinweise
Ein Service von ASD bei der NASA / GSFC und Michigan Tech. U.

APOD-Vorschaubild
Übersetzung APOD:
Maria Pflug-Hofmayr
Der Orion
- Astronomie und Raumfahrt - von Eugen Reichl und Maria Pflug-Hofmayr